9. Kings Cup Standard und Latein bei den Thailand Open

Verfasst am 2. September 2018 von Volker Hey.

Bereits am Freitag trafen sich Paare, Wertungsrichter und Offizielle auf der „Wonderful Pearl Cruise“ zur traditionellen Begrüßungs-Schifffahrt der Bangkok Open in Thailand. Die Dinner Cruise kreuzte auf dem Chao Phraya River, der neben dem Mekong eines der größten und wichtigsten Flüsse Thailands ist, und versorgte ihre Gäste, die alle mit gleichem pinkfarbenem T-Shirt erschienen waren, mit gutem Essen. Während es auf dem Schiff am Freitag schwül warm zuging, wurden die Teilnehmer des 9. Kings Cup am Samstag in der Halle des Indoor Stadiums Huamark, Sports Authority of Thailand, eher durch sportlich kühle Luft begrüßt.

78 Paare tanzten in dem World Open Standardturnier, darunter drei Paare von Tanzsport Deutschland. „Die deutschen Paare haben gut getanzt“, so übermittelte DTV-Präsidentin Heidi Estler vom Ort des Geschehens. Zwei Paare schieden in der Runde der besten 24 aus. Anatoliy Noveselov/Tsja Novoselov-Schulz beendeten das Turnier auf Platz 17, Alexandru Ionel/Isabel Tinnis (Bielefelder TC Metropol) schrammten mit Platz 14 knapp am Semifinale vorbei.

1. Dmitry Zharkov/Olga Kulikova, Russland (688)
2. Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite, Litauen (645)
3. Francesco Galuppo/Debora Pacini, Italien (602)
4. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München (559)
5. Evgeny Nikitin/Anastasia Miliutina, Russland (516)
6. Dmitri Kolobov/Signe Busk, Dänemark (473)

Artur Balandin/Anna Salita erreichen das Finale beim Kings Cup Latein

Während das Standardturnier mit knapp 80 Paaren besetzt war, schafften es die Lateiner nicht, die 70er-Marke zu erreichen. Mit 69 Paaren startete das World Open Lateinturnier am Sonntag (2.9.) bei den Thailand Open. Tanzsport Deutschland wurde durch sieben Paare vertreten. Damit stellte der DTV über die Hälfte der Teilnehmer im Semifinale. Drei davon erreichten die letzte Turnierrunde. Die deutsche Doppelspitze verteidigte ihre Plätze auch in diesem Turnier. Mit 688 Punkten setzten sich Marius Andrei Balan/Krystyna Moshenska klar an die Spitze. Ihnen folgten auf dem zweiten Platz Timur Imametdinov/Nina Bezzubova. Artur Balandin/Anna Salita komplettierten die Schlussrunde mit Platz sechs.

1. Marius Andrei Balan/Krystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (688)
2. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, Grün-Gold-Club Bremen (645)
3. Andrea Silvestri/Varadi Martina, Ungarn (602)
4. Winson Tam/Anastasia Novikov, Kanad (552)
5. Konstantin Gorodilov/Dominika Bergmannova, Estland (516)
6. Artur Balandin/Anna Salita, T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum (73)
—–
8. Cseke Zsolt Sandor/Malika Dzumaev. Grün-Gold-Club Bremen
9. Dumitrescu Razvan/Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
11. Artur Ankerstein/Georgiana Barbu, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
12. Vinzenz Doerlitz/Albena Daskalova, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß

Quelle: DTV