Andreas Hoffmann und Isabel Krüger im Finale der WM

Verfasst am 27. November 2016 von Volker Hey.

Bilbao (Spanien) war der Austragungsort der ersten offenen WDSF-Weltmeisterschaft der Senioren I Latein. Bedingt durch den Pilotenstreik gingen von den 73 gemeldeten Paaren nur 65 an den Start. Nach einem langen Tag, die Vorrunde begann bereits um 8.45 Uhr, qualifizierten sich die amtierenden Deutschen Meister Andreas Hoffmann und Isabel Krüger für das Finale und erreichten in der Gesamtabrechnung denkbar knapp, nach Skating den fünften Platz.Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ging es für Michael Klinkhammer und Miriam Perplis gleich bis ins Semifinale. Sie ertanzten sich Rang 13. Marlin Hötting/Freia Schwertfeger verpassten das Semifinale und erreichten den 18.Platz. Gleich fünf der sechs angereisten TNW Paare konten sich direkt für die Runde der besten 48 qualifizieren. Platz 30 ging an Ansgar Himmel/Vesna Petrovic, einen Platz vor Robert Kovarik/Sandra Caspers, die Rang 31./32. belegten.

1. Valentino Esposito/Laura Zaccafnio, Italien (6,0)
2. Carlos Cirera/Eva Nieto, Spanien (11)
3. Ruben Viciana Lopez/Eva Moya, Spanien (13)
4. Paolo Croca/Petra Kaskova, Italien (24,5)
5. Andreas Hoffmann/Isabel Krüger, TSC Excelsior Köln (24,5)
6. Michael Horstmann/Denise Heller, Belgien (26)

13. Michael Klinkhammer/Miriam Perplies, Tanz-Sport-Zentrum Velbert

18. Marlin Hötting/Freia Schwertfeger, TTC Rot-Gold Köln

30. Ansgar Himmel/Vesna Petrovic, TTC Rot-Gold Köln
31./32. Robert Kovarik/Sandra Caspers, TSC Schwarz-Gelb Aachen
64./65. Michael Kemmann/Sandra Kemmann – TSG Balance Wesel