(c) TuS Germania Lohauserholz-Daberg e.V.

Bundesweiter Saisonauftakt im Jazz- und Modern Dance

Verfasst am 25. Februar 2018 von Jana-Maria Ollig.

JMD

Zum dritten Mal durfte der TuS Germania Lohauserholz-Daberg e.V. ein JMD-Turnierwochenende ausrichten. Dafür lud er am vergangenen Wochenende 36 Mannschaften zum Start in die bundesweite JMD-Saison ein. Zu Gast beim TuS Germania in Hamm waren am Samstag die Jugend-Landesliga 2 und die Landesliga 2, sowie am Sonntag die Landesliga 3 und die Verbandsliga 2.

Begeistert empfangen und bejubelt wurden die Teams von rund 550 tanzbegeisterten Fans. Den Anfang machte die Jugend-Landesliga, in welcher auch die Heimmannschaft „Fizzy Beatz“ startet. Beim Auftakt ihrer zweiten Saison vertanzten sie eine Jeep-Safari und erreichten damit den zweiten Platz im kleinen Finale. Dieser ergab den 7. Rang in der starken Jugendlandesliga 2. Das Trainerteam Anja Heinrich und Maryse Müller waren glücklich mit der gezeigten Leistung und feierten ihre Tänzerinnen. „Immerhin standen 2/3 der Gruppe zum ersten Mal auf der Turnierfläche“, berichten die Trainer. Über die Plätze auf dem Podium dürfen sich „Top Secret“ aus Haltern, „JazzArise“ aus Versmold und „freeze“ aus Dülmen freuen.

Bei dem zweiten Turnier des Tages startete auch die zweite Heimmannschaft, die Hauptgruppe „KompAKT“, in der Landesliga 2. Die Mannschaft steigerte sich von Runde zu Runde, sodass die Mannschaft um Trainerin Maraike Grochow mit der erbrachten Leistung zufrieden waren, wobei sie durchaus noch Luft nach oben sahen. Am Ende des Tages standen gleich zwei Hammer Mannschaften auf dem Podest. Der erste Platz ging mit der Wertung 2-1-3-1-1 an „Elevé“ vom Hammer SC 08. „Obsession“ aus Rhade belegte mit der Wertung 3-2-1-4-2 den zweiten Platz und „KompAKT“ erreichte den dritten Platz mit der Wertung 1-4-2-3-4.

Auch am Sonntag trafen wieder viele Fans ein um ihre Mannschaften anzufeuern. In der Landesliga 3 setzte sich „Sóley“ aus Ibbenbüren mit einer leichten, gefühlvollen Nummer durch. „Allegro“ aus Borgentreich und „conquimba“ aus Drensteinfurt folgten ihnen auf Platz 2 und 3.
Das letzte Turnier des Wochenendes durfte die Verbandsliga 2 bestreiten. Auf den ersten Platz schaffte es die Formation „Bailandos“, die gerade erst aus der Landesliga aufgestiegen ist. Sie zeigten mit voller Besetzung eine harmonische Choreografie und ließen „reloaded“ aus Oberhausen und „Levitation“ aus Waltrop hinter sich.

Für den TuS Germania war es ein gelungenes und erfolgreiches Wochenende. „Ein solches Turnier bestärkt uns immer wieder, dass wir hier im Hammer Westen ein hervorragendes Team und tolle Mannschaften haben“, berichtet die Bereichsleiterin JMD Anja Heinrich. Jazz and Modern Dance hat sich in den letzten vier Jahren so erfreulich gut entwickelt, dass der TuS Germania bereits im nächsten Jahr eine weitere Mannschaft in den Ligawettstreit schicken darf. Die Kinderformation „Next Step“, die den Ligabetrieb am Wochenende mit ihren Auftritten versüßte, darf sich heute schon auf ihren Turnierstart in der Kinderliga freuen.