Datenschutz im TNW

Der Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (nachfolgend „TNW“ genannt) verarbeitet in vielfacher
Weise automatisiert personenbezogene Daten (z.B. im Rahmen der Lehrgangs-, Lizenz- und Vereinsverwaltung, der Organisation des Sportbetriebes, der Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes,
etc.). Um die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Datenschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen (DSG NRW) zu erfüllen, Datenschutzverstöße zu vermeiden und einen einheitlichen Umgang mit personenbezogenen
Daten innerhalb des Verbandes zu gewährleisten, hat der TNW-Verbandstag am 14. April 2019 die Datenschutzordnung des TNW beschlossen.

 

Datenschutzbeauftragter

Ansprechpartner für Datenschutz (Rechtliche Betreuung): IT-Recht Kanzlei, 80339 München, Telefon (089) 130 14 33-0

Als Datenschutzbeauftragter ist bestellt: IITR Datenschutz GmbH, Dr. Sebastian Kraska, Marienplatz 2, 80331 München, Tel.: 089 – 18917360, E-Mail: email@iitr.de

 

Datenschutz im Verein

Die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) ist seit dem 25. Mai 2018 in Deutschland geltendes Recht. Danach müssen auch Vereine jederzeit in der Lage sein, nachzuweisen, dass sie datenschutzkonform agieren. Insbesondere kleine Vereine sind verunsichert, welche neuen Anforderungen an sie gestellt werden und wie diese konkret umzusetzen sind.

Der Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen e.V. bemüht sich, seine Mitgliedsvereine über die rechtlichen Vorgaben zu informieren und sie bei Ausarbeitung von Datenschutz-Konzepten zu unterstützen, um die personenbezogene Daten unserer gemeinsamen Mitglieder zu schützen.

 

Kurzinformationen

Im Nachfolgenden greifen wir auf Informationen, Dokumente und Links der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen sowie des Landessportbund Nordrhein-Westfalen zurück. Diese Übersicht enthält eine Auswahl an Informationsangeboten – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bei Fragen zum Thema „Datenschutz“ steht der TNW-Vizepräsident gerne zur Verfügung. Vereine haben darüber hinaus die Möglichkeit, eine kostenlose Vereinsberatung des Landessportbund Nordrhein-Westfalen über www.vibss.de zu beantragen.

  • Broschüre »Datenschutz im Verein« (LDI NRW)

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationssicherheit Nordrhein-Westfalen (LDI): »Datenschutz im Verein nach der Datenschutz-Grundverordnung« (PDF)

  • Infopapier »Datenschutz im Sportverein«

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen hat unter www.vibss.de/vereinsmanagement/recht/datenschutz/ die wichtigsten Informationen für Vereine über Veränderungen im europäischen Datenschutzrecht dargestellt und informiert mit seinem Infopapier »Datenschutz im Sportverein« (PDF).

  • Broschüre »Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine«

Die Broschüre »Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine« für den juristischen Laien, mit vielen Tabellen zum Abhaken. Die Broschüre bietet Hilfestellung für die schrittweise Umsetzung aktueller Datenschutzverpflichtungen. Sie richtet sich an kleine Unternehmen und Vereine und führt diese sehr praxis- und handlungsorientiert durch ihre anstehende Prüfung. Herausgegeben vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht, erschienen im C.H. Beck-Verlag, Dezember 2017, Buch. 63 S., 5,50 Euro, ISBN 978-3-406-71662-, im Buchhandel auch als eBook erhältlich.

  • Checkliste mit den wesentlichen DS-GVO-Anforderungen

Checkliste mit den wesentlichen DS-GVO-Anforderungen (PDF) für den Verein sowie Erläuterungen zu den Anforderungen und Verlinkung zu weiteren Informationen (Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht)

  • Muster eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten eines Vereins

Muster eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten (PDF) eines Vereins, dass den Verantwortlichen den Einstig in das Thema erleichtern soll (Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht)

  • Orientierungshilfe »Datenschutz im Verein nach der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)«

Die Orientierungshilfe »Datenschutz im Verein nach der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)« (PDF) über die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen beim Umgang mit personenbezogenen Daten in der Vereinsarbeit (Landesbeauftragte für den Datenschutz Baden-Württemberg)

  • Praxisratgeber »Datenschutz im Verein nach der DS-GVO«

Der Praxisratgeber »Datenschutz im Verein nach der DS-GVO« (PDF)will insbesondere kleinen Vereinen einfache und praktische Hinweise geben, wie sie die Anforderungen der DS-GVO konkret umsetzen können.

  • Erste Schritte zur Einhaltung der DS-GVO – Checkliste

Checkliste – erste Schritte zur Einhaltung der DS-GVO (PDF) – Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagemen in Mecklenburg-Vorpommern

 

Kurzpapiere der Datenschutzkonferenz

Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder

Die Kurzpapiere dürfen – ohne Rückfrage bei einer Aufsichtsbehörde – kommerziell und nicht kommerziell genutzt, insbesondere vervielfältigt, ausgedruckt, präsentiert, verändert, bearbeitet sowie an Dritte übermittelt oder auch mit eigenen Daten und Daten Anderer zusammengeführt und zu selbständigen neuen Datensätzen verbunden werden, wenn der folgende Quellenvermerk angebracht wird: Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder (Datenschutzkonferenz).

  1. Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten – Art. 30 DS-GVO
  2. Aufsichtsbefugnisse/Sanktionen
  3. Verarbeitung personenbezogener Daten für Werbung
  4. Datenübermittlung in Drittländer
  5. Datenschutz-Folgenabschätzung nach Art. 35 DS-GVO
  6. Auskunftsrecht der betroffenen Person, Art. 15 DS-GVO
  7. Marktortprinzip: Regelungen für außereuropäische Unternehmen
  8. Maßnahmenplan „DS-GVO“ für Unternehmen
  9. Zertifizierung nach Art. 42 DS-GVO
  10. Informationspflichten bei Dritt- und Direkterhebung
  11. Recht auf Löschung / „Recht auf Vergessenwerden“
  12. Datenschutzbeauftragte bei Verantwortlichen und Auftragsverarbeitern
  13. Auftragsverarbeitung, Art. 28 DS-GVO
  14. Beschäftigtendatenschutz
  15. Videoüberwachung nach der Datenschutz-Grundverordnung
  16. Gemeinsam für die Verarbeitung Verantwortliche, Art. 26 DS-GVO
  17. Besondere Kategorien personenbezogener Daten
  18. Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen

Quelle: Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder (Datenschutzkonferenz)