TNW – Tanzsport in Nordrhein-Westfalen » » Euregio tanzt inklusiv

Euregio tanzt inklusiv

Verfasst am 14. November 2017 von Renate Spantig.

Am 5. November  kamen zahlreiche  Paare nach Münster, um im Rahmen des INTERREG-Programmes Deutschland –Nederland diese internationalen Turniere zu tanzen. Der Tanzsportverein Die Residenz Münster richtete die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem TNW, Stichting Rolstoeldansen Nederland und Tanzen inklusiv aus. Neben Paaren aus den Niederlanden und Deutschland hatte sich sogar ein Paar aus Malta auf den Weg gemacht.

Getanzt wurde in den Gruppen: Rollstuhltanz Duo und Kombi sowohl Breitensport (Beginner) als auch High Class in Standard und Latein, mentales Handicap Duo und Kombi, Breitensport.  Als Special wurde ein inklusiver CCC-Cup ausgetragen und das Teammatch durfte natürlich auch nicht fehlen.

In zwei Durchgängen wurden die folgenden Tänze gezeigt:                                                              Mentales Handicap Duo und Kombi: Langsamer Walzer und Samba (+ 1 Wahltanz im A-Finale)                 Rollstuhltanz High Class Standard und Rollstuhltanz Duo Standard: Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep                                                                                                        Rollstuhltanz High Class Latein und Rollstuhltanz Duo Latein: Samba, CCC, Rumba, Paso Doble, Jive  Breitensport Rollstuhltanz: Langsamer Walzer, Quickstep, Samba, CCC                                   Breitensport: Langsamer Walzer, Tango, Quickstep

Die einzelnen Gruppen tanzten teilweise zusammen, wurden aber getrennt je nach Handicap gewertet. Mehrfachstarts, d.h. ein Herr tanzt nacheinander mit mehreren Damen, oder eine Dame tanzt mit mehreren Herren, sind im Breitensport kein Problem.

Beim Wettbewerb für Paare mit mentalem Handicap wurde nach der ersten Runde ein A- und B-Finale getanzt, bei dem die Paare des A-Finales noch einen zusätzlichen Tanz wählen konnten.

Im inklusiven Cha-Cha-Cha-Cup  wetteiferten Paare aus dem Breitensport, Rollstuhltanz-Breitensportpaare und Tanzpaare mit mentalem Handicap gemeinsam auf der Fläche um die Sieger-Cups.

Der Höhepunkt des Tages war das Teammatch. Aus allen Paaren wurden vier bunt gemischte Teams zusammengestellt, die jeweils 2 Tänze tanzten, so dass insgesamt alle zehn Tänze gezeigt wurden. Man sah die Paare ohne Handicap und mit den unterschiedlichen Handicaps gleichzeitig auf der Fläche tanzen. Alle anderen standen am Flächenrand und feuerten ihre Teammitglieder lautstark an.

Dass Team Blau letztendlich gewann war nebensächlich – im Vordergrund stand der Spaß am gemeinsamen Tanzen.

Nach über sechs Stunden ging dieses beeindruckende Event zu Ende und die Paare machten sich auf den  teilweise nicht gerade kurzen Heimweg.



Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com