FG Aachen-Düsseldorf Europameister

Verfasst am 3. Mai 2014 von Volker Hey.

Faustdicke Überraschung in der Arena Düren: Die FG Aachen-Düsseldorf wird Europameister der Lateinformationen. Mit einer im Verlauf des Turniers kontinuierlich gesteigerten Leistung und einem fulminanten letzten Durchgang sicherte sich das Team des Gastgebers den Titel vor der erwartungsgemäß stark auftretenden Konkurrenz, dem Grün-Gold-Club Bremen. Den amtierenden Weltmeistern wurde eine Vier in der Wertung zum Verhängnis.

Konkurrenz aus dem eigenen Land hatte sich auch das russische Team Vera mitgebracht. Das unter dem Nmanen Vera Double startende B-Team hätte fast noch sein A-Team überholt. Neben Russland und Deutschland war nur noch eine weitere von den sieben auf der EM gestarteten Nationen im Finale vertreten: Auch Österreich brachte beide Teams in die Endrunde. Der HSV Zwölfaxing belegte den fünften, Schwarz-Gold Wien den sechsten Platz. Insgesamt waren 13 Teams auf der EM gestartet.

1. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 1 2 2 1 1 3 3
2. Grün-Gold-Club Bremen A 4 1 1 3 3 2 1
3. Vera Tyumen, Russland 5 5 3 2 4 1 2
4. Vera Double, Russland 3 3 4 4 2 4 4
5. HSV Zwölfaxing A, Österreich 2 4 5 5 5 5 5
6. TSC SchwarzGold Wien, Österreich 6 6 6 6 6 6 6

7. Double V, Niederlande
8. DSV Dance Explosion, Niederlande
9./10. XS Latin, England
9./10. Formation LA, „CMG“ Radom, Polen
—–
11. Gála Társastáncklub Egyesület A, Ungarn
12./13. Gála Társastáncklub Egyesület B, Ungarn
12./13. Formation LA, „Spin“, Polen

Wertungsrichter:
Soffie Dalsgaard, Dänemark
Heikki Ketonen, Finnland
Klaus Theimer, Deutschland
Elena Gozum, Moldawien
Jean-Sebastian Godet, Frankreich
Rade Janjic, Kroatien
Franciczek Witos, Polen