Foto: InTakt Modern, TSA des TV 1905 Unterbach e.V. (c) Andreas Hofmann

IDO Weltmeisterschaften Ballett/Jazz- und Modern Dance 2016: Erwachsene I und II sorgen für späten Medaillenregen!

Verfasst am 3. November 2016 von Jana-Maria Ollig.

JMD

Gut eine Woche liegen die Wettkämpfe der IDO Weltmeisterschaft in Ballett, Modern und Jazz nun zurück. Vom 23. – 30. Oktober gastierten über 1.700 internationale Tänzerinnen und Tänzer in der Rittal-Arena, Wetzlar, Hessen.

Aus deutscher Sicht zeigte sich besonders der Nachwuchs sehr stark, dem es allerdings teilweise altersbedingt noch an tänzerischer Erfahrung fehlte und wir umso gespannter auf das nächste Jahr blicken können. Die bisher gesammelten zwei Medaillen im Ballett-Bereich konnten jedoch auch im Modern und Jazz von den Erwachsenen Starterinnen und Startern um Weitere aufgestockt werden!

Den größten Erfolg hatten die „Groups Adults II Modern“ InTakt Modern und Siyanda, beide aus Unterbach, die sich mit Gold und Silber um den Hals vor heimischen Publikum feiern ließen. Als „Formation Adults II Modern“ machte Dance Works aus Ludwigsburg das Triple der Altersklasse perfekt und belegte den zweiten Rang, dicht gefolgt von Recklinghausen und Hamburg mit ihren Teams.

In der Kategorie „Formation Adults Jazz“ hatte Unterbach mit InTakt Jazz ebenfalls große Siegchancen, es reichte am Ende für Silber.

Die beste deutsche Modern-Formation, autres choses Modern, kommt mit Rang fünf aus Saarlouis. Daran reihen sich mit knappen Abständen die weiteren deutschen WM-Qualifizierten.

autres choses durfte sich jedoch noch als „Groups Adults Modern“ über eine weitere Bronzemedaille freuen, Arabesque Modern, Wuppertal, schließt sich auf dem vierten Rang an.

Auch Louisa-Sophie Brebeck und Cesa Jose Salas aus Wuppertal hatten allen Grund zur Freude, als sie auf das Treppchen des Drittplatzierten „Duos Adults Modern“ gerufen wurden. Christina Haar und Frederic Ney, Saarlouis, als zweitbestes Duo im Modern und Bestes im Jazz landeten jeweils auf Platz neun der jeweiligen Kategorie.

Als Solotänzer Jazz und Modern schaffte es Frederic Ney leider nicht in Treppchennähe.

Ebenso Magdalena Dudek, Eidelstedt, die sich scheinbar mühelos bis in die Endrunde im „Solo female Adult“ und anschließend auf Platz sechs tanzte. Die amtierende Weltmeisterin kommt aus Korea: Kim Min Ah. Auch im Jazz-Solo bleibt Magdalena Dudek beste Deutsche.

Großer Abräumer blieb bis zuletzt Kanada – verdient erklang ihre Nationalhymne so oft wie keine andere!

Jeder WM-Tag wurde mit einem Einmarsch der Nationen abgeschlossen und die Darbietungen u. a. von IDO Vizepräsident  Dr.Sc. Velibor Srdic, Mrs. Bonnie Dyer (IDO Chairlady) und auch IDO Präsident Michael Wendt gewürdigt. Ralf Josat, TAF Präsident führte gekonnt und mit nicht ablassenden Elan durch die Woche. In den Dankesworten wurden auch der Bundesbeauftragte JMD und Präsident des Landestanzsportverbandes Berlin, Thorsten Süfke, sowie alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfen, und Weitere bedacht.

Die IDO Weltmeisterschaften Ballett/Jazz- und Modern Dance werden im Jahr 2017 wieder in Mikolajki, Polen stattfinden.

Auch die Ergebnisse der Erwachsenen gibt es auf der Homepage der WM.

Foto: InTakt Modern, TSA des TV 1905 Unterbach e.V. (c) Andreas Hofmann