IDO WM Jazz und Modern in Mikolajki eröffnet

Verfasst am 10. Dezember 2014 von Marcell Belles.

JMD

Im polnischen Mikolajki begannen heute die diesjährigen IDO
Weltmeisterschaften im Jazz und Modern. Tänzer aus 24 Nationen treffen sich
hier in Masuren zur Ermittlung der diesjährigen Welttitelträger von den
Kindern bis zur Hauptgruppe II. Das deutsche Team von TAF und Tanzsport
Deutschland mit 147 Tänzern konnte bereits die erste Medaille bzw. mehrere
Finalteilnahmen feiern.

Im Ballett-Wettbewerb der erwachsenen Small Groups teilte sich „Arabesque“
vom ASV Wuppertal in dezimierter Besetzung den Bronzerang mit einer
kanadischen Gruppe. Ursprünglich wollten die Wuppertaler zu siebt antreten,
doch ein Koffer – inklusive Kostümen – ging auf dem Hinflug verloren und so
konnten am Ende nur sechs Tänzerinnen auf dem Podest über den verdienten
Bronze-Pokal strahlen. Gold ging an Kanada und Silber an Serbien.

Am späten Abend stand schließlich die Vorrunde der Kinder-Duos Modern an.
Marie Ebert/Lea Panknin (TSV Kastell Dinslaken) und Angelina Coppola/Maya
Simonov (TSG Bavaria Augsburg) zeigten souveräne Leistungen. Beide Duos
kamen in die nächste Runde der besten 14 Duos.

Der Jugend eiferten auch die Hauptgruppen-Tänzer nach. Alle
Modern-Solistinnen (Louisa-Sophie Brebeck, Anna Ziegler, Kristina Krieger
und Theresa Meckel) des deutschen Teams „überstanden“ nicht nur die
Vorrunde, sondern zeigten sich auch von ihrer besten Seite und lassen
souveräne Leistungen auch im morgigen Viertelfinale Modern erwarten. Im Jazz
Solo der Damen konnte sich Louisa-Sophie Brebeck ebenfalls für die zweite
Runde qualifizieren.
In Halle 1 endete der Tag ebenso mit einer deutschen Medaille. Der ASV
Wuppertal fügte seiner diesjährigen Medaillensammlung nun jene in Silber
hinzu. Bei den Ballett-Formationen der Erwachsenen brachte die Choreographie
zu „Romeo und Julia“ den Vize-Weltmeistertitel.

Wer die Leistungen der deutschen Starter verfolgen möchte, hat via
Livestream die Gelegenheit dabei zu sein: www.imprezylive.pl

Quelle:DTV