Kombilehrgang Latein

Verfasst am 25. Januar 2018 von Volker Hey.

Pünktlich um 10 Uhr begrüßte die Lehrwartin des TNW, Heidrun Dobeleit die Lehrgangsteilnehmer und die Referenten des diesjährigen Kombilehrgangs. Trotz der Aufräumarbeiten durch die vom Sturmtief Friederike verursachten Schäden waren alle, die mit der Bahn oder mit dem Flugzeug angereisten waren, pünktlich und sicher vor Ort. NADA- Referenten Simon Cremer und Dominik Pesta eröffneten den Lehrgang mit einer Dokumentation von zugelassenen und verbotenen Medikamenten in der Vorbereitungs- und Wettkampfphase. Im Anschluss daran startete Petra Matschullat-Horn mit ihrer ersten Lecture. Danach zeigte Julie Fryer sehr anschaulich den “kleinen Unterschied“, bevor das B-Lateinturnier den ersten Tag des Kombilehrgangs beendete.

Am Sonntag ging es weiter mit Florencio Garcia Lopez, der – unterstützt von höchstklassigen Demopaaren – seine Ansichten über die kleinen Unterschiede im Tanzen verdeutlichte. Ebenso wie Petra Matschullat-Horn legt er dabei seinen Fokus auf Fußarbeit, Körperpositionen, binnenkörperlichen Bewegungen und Verbesserung der tänzerischen Ausführung der einzelnen Choreografieteile. Den Kombilehrgang beendete Barbara Nagode Ambroz mit einer interessanten Lecture, in der sie nicht nur lehrreiche Anekdoten aus ihrer tänzerischen Vergangenheit erzählte, sondern auch immer wieder viele allgemeingültige tänzerische Ratschläge einstreute, die vom Publikum sehr interessiert aufgenommen wurden.

Volker Hey (Samstag)/Michael Steinborn (Sonntag)