TNW – Tanzsport in Nordrhein-Westfalen » » Wer nicht da war, selber schuld! – JuTTa 2015
 

Wer nicht da war, selber schuld! – JuTTa 2015

Verfasst am 7. Juni 2015 von Thorben Heks.

Bei der diesjährigen Neuauflage der Jugendtanztage, bestehend aus dem Jugend-Kombilehrgang und dem verbesserten Kids- and Newcomer Pokal, war Mönchengladbach der Platz, an dem man sein musste, wenn man mit Jugend arbeitet oder selber noch dazu zählt! Am Samstag gab es Lehre vom Feinsten, am Sonntag die geballte Ladung Spaß!

Der alte „JuTTa„, der bis ins letzte Jahr der Lehrtag der Jugend war, umfasst in seiner neuen Idee nun zwei Tage. Am ersten Tag findet dieser Lehrtag jetzt unter dem Namen „Jugend-Kombilehrgang“ statt. Hier lehnt man sich an die verwandten Standard-, Latein- und Breitensportkombilehrgänge an. Entsprechend hat man auch bei diesem ersten Kombi stark aufgefahren und hochkarätige Referenten eingeladen, die mit den anwesenden Tänzern, Trainern und Eltern und dem Nachwuchskader des TNW gearbeitet haben. Eröffnung mit Martina Weßel-TherhornDie First Lady des DTV, Martina Weßel-Therhorn, so nannte Dennis Pieske, Jugendlehrwart, sie, begann den Tag mit einer Lecture über Konzentration und Kondition und erklärte gleichsam den Jugend-Kombilehrgang zur Pflichtveranstaltung für alle Trainer, die mit der Jugend arbeiten! Über den Tag Nachwuchskader TNWverteilt fanden dann unterschiedliche Workshops und Vorträge statt. Streetdance und Funky Jazz bei Mara Richter für die Aktiven, Ernährungswissenschaften und Entwicklung für Trainer und Nachwuchskader bei Dr. Bühlmeier und Dr. Claus Padberg. Dabei waren auch noch Fitness und Koordination, sowie Kizomba und auch Bachata mit auf dem Programm. Flori und FredHighlight waren bestimmt auch die beiden DTV Abschlusslecture mit Florencio Garcia-LopezVerbandstrainer Fred Jörgens und Florencio Garcia-Lopez, die jeweils mit dem Nachwuchskader gearbeitet haben und eine gemeinsame Abschlusslecture gehalten haben. Beide boten im Rahmen dieses Lehrgangs am gleichen Abend und am Abend zuvor auch offene Workshops der TNW Specials Serie an, die hervorragend bei dem Publikum angekommen waren.Jugendkombi Gruppenfoto

Am Sonntag folgte dann an der gleichen Stelle der KNP, der Kids- and Newcomer Pokal. Auch dieser wurde, nachdem er 2014 leider ausfallen musste, überarbeitet und wartete nun mit zwei Breitensportwettbewerben in einem auf. Auf der einen Seite gab es die altbekannten Standard- und Lateinsbreitensportturniere für die Kids und auf der anderen Seite den Formationswettbewerb. Bei diesem bestand die Möglichkeit aus den unterschiedlichsten Tanzsportarten eine Formation zu erstellen und vor Ort im Teammatch anzutreten. Dort bekamen wir von vier Teams Cheerleading, Zumba und eine Samba-Salsa Formation zu sehen. KNP PokaleIm Standard- und Lateinbereich gingen alle Wertungen der angetretenen 5 Vereine in eine Gesamtwertung ein, um zu ermitteln, wer beim Vereinswettbewerb die Nase vorne hatte. In jeweils zwei Runden bei beiden Wettbewerben wurden die über 100 Kids von ihren Eltern und Trainern lautstark angefeuert und dieWild Devils 2 springen hoch auf Platz 1 Stimmung konnte nicht besser sein. In den Pausen versorgte der gastgebende Verein TSC Mönchengladbach alle vorzüglich und die Tanzsportjugend NRW ließ es sich nicht nehmen mit allen Kids den Lollipop oder auch Pinocchio zu tanzen. Im Rahmen dieses KNP wurde die ehemalige Breitensportwartin Gina Schaefer dann am Ende auch noch von Rene Dall mit der goldenen Ehrennadel der TNWJ ausgezeichnet.

 

Platz Teammatch Vereinswettbewerb
1. Wild Devils Cheerleader 2 / Düsseldorf TSG Bünde
2. Wild Devils Cheerleader 1 / Düsseldorf TTC Mönchengladbach
3. Candy / Bünde TSC Borken

4.

Zumba Kids / Weilerswist TSG Lüdenscheid & Ennepetaler TC

4.

TTC Bochum