TNW – Tanzsport in Nordrhein-Westfalen » » Winter Dance Festival 2017

Winter Dance Festival 2017

Verfasst am 11. Dezember 2017 von Volker Hey.

Der Name war Programm: Das Winter Dance Festival – jährliches Abschlussfest der Tanzsportjugend – begrüßte Teilnehmer und Besucher mit ausgiebigem Schneefall. Die Innogy-Sporthalle in Mülheim erwies sich als gut geeignet für dieses Großereignis. Neben vielen DTV-Turnieren fanden am ersten Tag vier WDSF-Turniere statt.

WiDaFe Tag 1

Im Jugend A-Lateinturnier gingen 47 Paare, darunter fünf aus dem Ausland, an den Start. In einem grandiosen Finale setzte sich das einzige Sternchenpaar Alin-Andrei Beca/Michelle Nazarenus mit allen gewonnenen Tänzen an die Spitze vor Daniel Schmuck/Veronika Obholz und zwei russischen Paaren.

Ergebnis:

1. Alin-Andrei Beca/Michelle Nazarenus, Germany (5)
2. Daniel Schmuck/Veronika Obholz, Germany (11)
3. German Pugachev/Ariadna Tishova, Russia (14)
4. Maxim Lozitsky/Victoria Belkina, Russia (20)
5. Steven Korn/Katrin Domme, Germany (25)
6. Michael Ziga/Victoria Sauerwald, Germany (30)

Zur Jun I B-Lateinkonkurrenz traten 39 Paare an. International ging es in der Endrunde zu, in der noch vier Nationen vertreten waren. Es siegten in allen Tänzen Elias Nazarenus/Angelina Weber vor einem russischen Paar und Daniel Pastuchow/Luna Maria Albanese, die in zwei Tänzen den zweiten Platz erreichten.

Ergebnis:

1. Elias Nazarenus/Angelina Weber, Germany (5)
2. Danil Tkachenko/Alina Antonenkova, Russia (12)
3. Daniel Pastuchow/Luna Maria Albanese, Germany (13)
4. Kipras Kura/Morta Batutyte, Lithuania (20)
5. Kai-Leo Axt/Madlen Gossen, Germany (25)
6. Gargiulo Alexander/Alessia Burzese, France (30)

34 Paare bestritten das Jun Ii B-Standardturnier, wovon zehn aus weiteren sechs Nationen am Start waren. Das Finale sah jeweils zwei Paare aus Rumänien, Russland und Deutschland. Äußerst knapp setzte sich hierbei ein russisches Paar gegen Egor Ionel/Rita Schumichin durch.

Ergebnis:

1. Aleksey Bessonov/Evgenia Kolmagorova, Russia, (7)
2. Egor Ionel/Rita Schumichin, Germany (8)
3. Mateo Ipate/Sonia-Maria Stelea, Romania (16)
4. Artem Zaychenko/Ekaterina Sternard, Russia (20)
5. Robert Kis/Adriana Suciu, Romania (24)
6. David Jenner/Elisabeth Tuigunov (30)

Erstmalig wurde bei dieser Veranstaltung ein WDSF-Turnier „Latin Under 21“ angeboten, an dem 20 Paare teilnahmen. Einige von ihnen hatten schon vorher das Jugendturnier bestritten. Hier war nur ein ausländisches Paar dabei, im Finale war man unter sich. David Ovsievitch/Katarina Stefkova hatten die Nase vorn und gaben nur die Samba an die Zweitplatzierten Nikita Kuzmin/Nicole Wirt ab, denen andererseits auch Daniel Schmuck/Veronika Obholz nahe kamen.

Ergebnis:

1. David Ovsievitch/Katarina Stefkova, Germany (6)
2. Nikita Kuzmin/Nicole Wirt, Germany (11)
3. Daniel Schmuck/Veronika Obholz, Germany (13)
4. Michael Ziga/Victoria Sauerwald, Germany (20)
5. Dzmitry Baleuski/Evelyn Pozarski, Germany (26)
6. Justin Lauer/Alisia Trunov, Germany (29)

WiDaFe Tag 2

Auch der zweite Tag war beherrscht von Winterwetter und führte deshalb zu einigen Absagen von Paaren. Er wurde wiederum mit einem gemeinsamen Einmarsch von Teilnehmern und Offiziellen mit musikalischer Untermalung von „Jingle Bells“ begonnen. Es standen erneut vier WDSF-Turniere auf dem Programm.

Zunächst wurde man im Jugend A Standardturnier mit faszinierenden Leistungen verwöhnt. 36 Paare sah man am Start, darunter neun aus dem Ausland, wovon vier auch das Finale erreichten. Das Siegerpaar aus Russland zeigte wirklich alles, was man im Tanzsport sehen will, mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeit. Zu Recht stolze Bronzemedaillengewinner wurden Daniel Müller/Anna Gommer.

Ergebnis:

1. German Pugachev/Ariadna Tishova, Russia (5)
2. Aleksey Bessonov/Evgenia Kolmagorova, Russia (12)
3. Daniel Müller/Anna Gommer, Germany (15)
4. Aleksander Grieger/Hanna Madciejewska, Poland (18,5)
5. Egor Ionel/Rita Schumichin, Germany (24,5)
6. Ipate Maleo/Stelea Sonia-Maria, Romania (30)

Anschließend stritten 18 Jun I B-Paare in der Standarddisziplin um die Krone. Vier der fünf ausländischen Paare erreichten die Endrunde und belegten die Plätze eins bis vier.

Ergebnis:

1. Kipras Kura/Morta Batutyte, Lithuania (8)
2. Danil Tkachenko/Alina Antonenkova, Russia (9)
3. Visan Alexandru Cristian/Pandele Maria Adela, Romania (14)
4. Luca Teodor Budnaru/Alexandra Andreea Enculescu, Romania (19)
5. Kai-Leo Axt/Madlen Gossen, Germany (25)
6. Christian Grünke/Emilie Alexandra Denius, Germany (30)

Viele Absagen aufgrund des Wetters gab es in der Standardsektion “Under 21”, nur neun Paare gingen an den Start. Hinter einem polnischen Paar erreichten mit der Silbermedaille Daniel Ovsievitch/Katarina Stefkova nach dem Sieg im Lateinturnier am Vortag ihren zweiten Treppchenplatz. Lukas Gandor/Natalie Pusch ertanzten den dritten Rang.

Ergebnis:

1. Aleksander Grieger/Hanna Madciejewska, Poland (5)
2. David Ovsievitch/ Katarina Stefkova, Germany (10)
3. Lukas Gandor/Natalie Pusch, Germany (15)
4. Stefan Cloudt/Eline Cloudt, Netherlands (20)
5. William Lauth/Julia Maria Scherer, Germany (25)
6. Timofey Litke/Michelle Ulrich, Germany (30)

Beim letzten WDSF-Turnier zeigten die Jun II B-Lateinpaare, was sie können. 44 Paare, darunter sieben ausländische, traten an. Schließlich erreichten drei deutsche und drei russische Paare das Finale. David Jenner/Elisabeth Tuigunov gewannen mit überzeugender Leistung den Titel mit allen Tänzen. Der dritte Platz ging an Marco Ziga/Melody Badt.

Ergebnis:

1. David Jenner/Elisabeth Tuigunov, Germany (5)
2. Lev Malgin/Pulina Slinkova, Russia (12)
3. Marco Ziga/Melody Badt, Germany (15)
4. Artem Zaychenko/Ekaterina Sternard, Russia (18)
5. Philipp Vovk/Angelina Gensrich, Germany (25)
6. Aleksey Bessonov/ Evgenia Kolmagorova, Russia (30)

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie unter: www.widafe.de

Text: Ronald Frowein