WM JMD Mikolajki, Polen

Verfasst am 9. Dezember 2015 von Klaus Berns.

JMD

Für Team Germany endete die IDO-Weltmeisterschaft Ballett, Jazz Dance und Modern Dance mit einem Treppchenplatz bei den Modern-Formationen der Erwachsenen. „Arabesque“ vom ASV Wuppertal schaffte mit einer grandiosen tänzerischen Darbietung im letzten Finale der WM eine Sensation: Die Bronzemedaille der Königsdisziplin geht in diesem Jahr nach Deutschland.

Waren in der Vorrunde ihres Wettbewerbs zunächst 18 Teams am Start, freuten sich „Arabesque“ und „J.E.T.“ (MTV Goslar) über den Einzug ins Semifinale. „J.E.T.“ schied nach zwei glänzenden Runden jedoch aus und belegte im Gesamtklassement Platz 13. Für „Arabesque“ sollte die zweite Runde allerdings nur eine Durchgangsstation auf dem Weg ins Finale sein, das – wie auch in den letzten Jahren – den krönenden Abschluss der gesamten WM bildete. Dort brillierten die Wuppertaler erneut und konnten das Wertungsgericht überzeugen. Als „Arabesque“ gegen Mitternacht zum dritten Platz auf das Siegerpodest gerufen wurde, nahm das deutsche Team die Glückwünsche vieler anderer Starter und der internationalen Wertungsrichter entgegen.

Auch die Kinder hatten am sechsten und letzten WM-Tag ihren Formationswettbewerb. Für die „les petites“ (TSC Groß-Gerau) ging ihr WM-Debüt bereits in der Vorrunde zu Ende. Mit Platz 15 beschlossen sie das Turnier. „Little people“ von der TSG Bavaria Augsburg rief im Semifinale ihre Bestleistung ab und nahm Platz zehn mit nach Hause. Für „Chocolat“ bedeuteten zwei sehr gute Runden die Qualifikation für das Finale. Dort konnten die Tänzerinnen vom ASV Wuppertal eine Formation des Gastgebers Polen hinter sich lassen und Platz fünf ertanzen.

Fortgesetzt wurde der Wettbewerb der Kinder-Duos vom Vortag. Die Duos der TSG Bavaria Augsburg freuten sich über den Einzug in die Endrunde, in der Anastasia Menzel/Leony Storz Platz sieben und Eleni Falani/Tereza Kogler Platz sechs belegten. Im Anschluss daran wurde das Turnier der Kinder-Solisten durchgeführt. Christian Weiß (1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987) landete hier auf Rang neun; für Leon Morosch (TG Bobstadt) endete das Turnier im Finale mit Platz fünf. Bei den Solisten der Hauptgruppe erreichten Kurtis Ian Herd (TSV Rudow 1888 Berlin) und Mika Einmal (TS Lepehne-Herbst Bonn) den geteilten siebten Platz.

Auf der Fläche „B“ beschlossen die Modern Small Groups der Hauptgruppe II die Meisterschaft. „Champagne“ (1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987) wurde in einem internationalen Starterfeld verdient Vizeweltmeister. Zwischen einem finnischen und einem lettischen Team trugen sie die deutschen Farben auf das Siegerpodest.

Nach sechs bewegenden Tagen reisen die 138 Tänzerinnen und Tänzer von Team Germany nun wieder in die Heimat zurück. Bereits in zehn Monaten werden die nächsten Weltmeisterschaften Ballett, Jazz Dance und Modern Dance stattfinden – dann mit Heimvorteil für die deutschen Teilnehmer: Ende Oktober 2016 in der Wetzlarer Rittal Arena.

Modern Duo Adults:

1. Polen
2. Slowenien
3. Deutschland (Mika Einmal/ Shirina Einmal)
4. Serbien
5. Polen
6. Südafrika
7. Polen
…..
9. Deutschland (Lisa-Marie Wagner/ Elke Kalupar)
…..
11. Deutschland ( Frederic Ney / Kristina Haar)

Modern Solo male Children:
1. Italien
2. Russland
3. Polen
4. Polen
5. Deutschland (Leon Morosch, TG Bobstadt)
6. Polen
7. Polen
8. Polen
——–
9. Deutschland (Christian Weiß, 1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987)

Modern Duo Children:
1. Serbien
2. Polen
3. Serbien
4. Polen
5. Polen
6. Deutschland (Eleni Falani/Tereza Kogler, TSG Bavaria Augsburg)
7. Deutschland (Anastasia Menzel/Leony Storz TSG Bavaria Augsburg)
8. Tschechische Republik

Jazz Solo male Children
1. Italien
2. Russland
3. Deutschland (Leon Morosch)
4. Polen
5. Polen
6. Polen
7. Polen
8. Polen

Modern Formation Children:
1. Polen
2. Tschechische Republik
3. Polen
4. Polen
5. Deutschland (Chocolat, ASV Wuppertal)

Modern Formation Children
1. Tschechische Republik
2. Serbien
3. Polen
4. Polen
5. Deutschland (Chocolat ASV Wuppertal)
6. Polen
——–
10. Deutschland (Little People TSG Bavaria Augsburg)
15. Deutschland (les Petites TV Groß-Gerau 1846)

Modern Solo female Adult
1. Slowenien
2. Slowenien
3. Slowenien
4. Deutschland (Louisa-Sophie Brebeck)
5. Italien
6. Norwegen
——–
30. Deutschland (Kristina Krieger)

Modern Small Group Adult 2
1. Finnland
2. Deutschland (Champagne, 1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987)
3. Lettland
4. Polen

Modern Formation Adults:
1. Südafrika
2. Polen
3. Deutschland (Arabesque ASV Wuppertal)
4. Finnland
5. Finnland
6. Polen
———
13. Deutschland (J.E.T. MTV Goslar)