Deutsche Meisterschaft der Standardformationen

Am gestrigen Sonntag schlug dann die Stunde der Standardformationen.
Nach 20 Monaten Zwangspause ging es für sie nun endlich wieder auf das Parkett.

Mit der neuen Kür „Dancing on the ceiling“ (wörtlich: an der Decke tanzen) zu der Musik von Lionel Richie feierte das A-Team des Braunschweiger TSC sein Comeback auf dem Siegerpodest.
Der zweite Rang ging an das A-Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen, welches mit ihrer Erfolgskür von 2019 „Happy together“ an den Start ging. Das TSC Grün-Gold Casino Nürnberg – neues Thema: „Live the Passion“ – belegte mit einem Vorsprung von 0,04 Punkten den dritten Platz vor dem 1. TC Ludwigsburg, der bei seiner letzten Choreografie von 2019, „Avalon“, geblieben war.
Das A-Team der TSA des TSV Bocholt erreichte mit seiner neuen Kür „ Be You„ das Semifinale und wurde Sechster.
Das A-Team des TD Düsseldorf Rot-Weiß positionierte sich mit den siebten Rang als bester Neuaufsteiger und verwies die beiden anderen Neuaufsteiger auf die Plätze acht und neun.

1. Braunschweiger TSC A 33,83
2. Tanzsportteam d. ASC Göttingen 1846 A 33,46
3. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 31,25
4. 1. TC Ludwigsburg A 31,21
– – – – –
5. TSC Blau-Gold Nienburg A
6. TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 A
– – – – –
7. TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A
8. Tanzsportteam d. ASC Göttingen 1846 B
9. TSZ Blau-Gold-Casino Darmstadt A

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.