(c) TSV Hochdahl

Gefüllte Reihen für ein erfolgreiches Heimturnier!

Verfasst am 1. April 2019 von Jana-Maria Ollig.

JMD

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns und den Jazz- und Modern Tänzern- und Tänzerinnen des TSV Hochdahl ’64. Insgesamt vier Turniere (Jugendlandesliga I, Regionalliga West, Kinderliga I und Jugendverbandsliga West) haben zahlreichen Zuschauern am Wochenende 23./24. März spannende Stunden dargeboten. Eltern als auch Freunde und Fans füllten die Sporthalle des Gymnasiums und unterstützten die Formationen.  Als Neuheit in der Regionalliga gilt das Pilotprojekt für die Saison 2019 welches vorsieht, die offenen Wertungen der Wertungsrichter/-innen während des Turniers nicht zu veröffentlichen. Somit werden die Platzierungen erst bei der Siegerehrung bekannt gegeben, ein Mannschaftskapitän jeder Formation darf nach Turnierende die Bewertung bei der Jury einsehen. Die Meinungen diesbezüglich sind geteilt, sicher ist jedoch, dass die Spannung bis zur letzten Minute erhalten bleibt.

Den Auftakt gab die Jugendlandesliga I mit insgesamt zwölf Formationen. Am lautesten schreien durften unsere Mädels von Dance Feeling. Sie belegten Platz eins. Trainierin Nicola Mett  ist stolz auf ihre 10-15-jährigen Tänzerinnen und freut sich, dass sich das intensive Training ausgezahlt hat. Dicht auf waren Majazztix mit Platz 2. (TSA d. TuS Hilden 1896) sowie Violett mit Rang 3 (Tanzstudio 60/30 (Köln) (TAF)).

Anschließend startete die Regionalliga West mit insgesamt zehn Tanzgruppen. Sprechgesang als auch düstere Klänge waren der dominierende Musikstil. Nach dem ersten Turnier wurden die Platzierungen neu gemischt. Auf’s Treppchen durften Scolopendre (3.) des TV 1905 Unterbach, Independance (2.) des TUS Hilden 1896 sowie als Turniersieger La Vida des SC Halle 1919. Mit lautem Gekreische drückten die Mädchen ihre Begeisterung aus und freuten sich über Beglückungen ihrer Mitstreiter.
Unsere Formation Dance Art, geführt von Diana Kampschulte und Jule Fegler, belegte mit einer spannenden Choreografie und viel Ehrgeiz den vierten Platz und ist somit zur Zeit punktgleich mit den Dorstener Mädels von Emosie.
Stimmen der Eltern: ”Die Vertanzung dieser mitreißenden Choreo ist sehr authentisch, man fiebert fast schon mit, dass die Mädels sich nicht von ‚der Pille‘ einnehmen lassen.“ Dieses Jahr hat sich Art mit dem Thema ‚Suchtgefahr‘ auseinandergesetzt. Dance Art Tänzer: ”Beim Training haben wir immer etwas zu Lachen. Es ist nicht immer leicht, Benommenheit oder einen Discoabend beim Training an einem Sonntagmorgen zu verkörpern. Doch wir haben Spaß, diese Bewegungen durch fließende Bewegungen und unsere Körpersprache zum Ausdruck zu bringen. Natürlich behandeln wir dieses Thema mit Respekt.“

Am Sonntag durften die Kinderliga I und die Jugendverbandsliga West ihr Können beweisen. Mit großem Erfolg! Dance Future als unsere jüngste Formation belegte zum zweiten Mal den dritten Platz, was die Trainerinnen Jessica und Carina Mett sehr begeisterte: ”Die Mädchen haben nicht nur Zuschauer und Wertungsrichter begeistert. Auch wir Trainer waren mit dem dritten Platz mehr als zufrieden. Trotzdem werden wir weiter am Tanz arbeiten um uns noch zu verbessern.“ Ebenfalls ordentlich freuen konnten sich Rejoice (TSC Brühl im Brühler TV 1879) über den zweiten Platz sowie die erfolgreichen Mädchen der Tanzgruppe Chocolat (ASV Wuppertal) als erneute Turniersieger.

Beenden durfte dieses sportliche Wochenende die Jugendverbandliga West. Jubeln konnte Pirouette des ASV Wuppertal der Jugendverbandsliga I über einen erneuten Sieg mit der Wertung 1 1 2 1 1. Unsere Mannschaft Dance Line belegte mit den Platzierungen 5 6 5 4 4 den fünften Rang. Somit verbesserten sie sich mit Freude um einen Platz!

Wir bedanken uns für alle fleißigen Helfer, die unser Heimturnier möglich gemacht haben und drücken allen Tänzerinnen und Tänzern die Daumen: Denn zwei Turniere stehen noch bevor…

Text: TSV Hochdahl
Foto: TSV Hochdahl