+++ CORONAVIRUS: Informationen für den Tanzsport in Nordrhein-Westfalen +++

Köln ehrt seine Besten 2020

Verfasst am 17. September 2020 von Volker Hey.

Die „Kölsche Sportnacht“ im März, in die die Ehrung der Kölner Sportler und Sportlerinnen tradionell eingebettet wird, ist unter normalen Umständen eines der gesellschaftlichen Ereignisse in Köln. Doch wie so viele andere Veranstaltungen auch, fiel diese der Corona-Pandemie zum Opfer. Die Stadt Köln hat sich dann allerdings, nach diversen Lockerungen, entschieden wenigstens die Ehrung der Kölner Sportler in einem kleineren Rahmen in der Kölner Flora durchzuführen. VON ISABEL KRÜGER

v.L.: Andreas Hoffmann, Angela Pikarski, Miriam Meister, Isabel Krüger

Am 22. August war es dann soweit und es fanden sich ca. 90 Sportlerinnen, Sportler und Teams der unterschiedlichsten Sportarten in der Flora ein. Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept sicherte die Gesundheit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer: verschiedene Check-In-Zeiten, genügend Abstand, Mund-Nasenschutz, genügend Desinfektionsspender.

Nach der Begrüßung durch Radio Köln Moderator Konstantin Klostermann hielt die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, die Eröffnungsrede. Danach begann die eigentliche Ehrung. Diese wurde in drei Blöcken durchgeführt. Die Sportler*innen wurden einzeln auf die Bühne gerufen, die Teams durften mit maximal 10 Personen hinauf um ihre Auszeichnung entgegenzunehmen. Das obligatorische Foto mit der Oberbürgermeisterin wurde mit Abstand gemacht und nach dem Eintrag ins Gästebuch wurde selbstverständlich der Stift desinfiziert. Zwischen den einzelnen Ehrungsblöcken fanden Interviews mit der Oberbürgermeisterin wie auch Marion Rodewald, einer deutschen Hockeyspielerin, Olympiasiegerin 2004 in Athen und Mitglied des Wahlgremiums der Kölschen Sportnacht, statt.

Die Deutschen Equality Meister über 10 Tänze, Miriam Meister und Angela Pikarski, wurden für eben diesen Titel mit der Großen Sportplakette in Bronze ausgezeichnet. Neu in diesem Jahr war, dass auch Verein und Trainer eine Plakette erhielten. Da der erste Vorsitzende des TSC Mondial e.V. Köln urlaubsbedingt nicht an der Verleihung teilnehmen konnte, nahm Andreas Hoffmann diese in Vertretung des Vereins entgegen. Die Pressewartin Isabel Krüger empfing die Plakette für alle am Erfolg beteiligten Trainer: Petra Matschullat-Horn, Andreas Hoffmann, Isabel Krüger und Stefan Erdmann für Latein, Claus Salberg und Heiko Kleibrink für Standard.

 

Insgesamt war es ein schöner Abend, der zumindest ein bisschen Normalität zurückgebracht hat und trotz der noch strengen Auflagen ein würdiger Rahmen für die Ehrung von Kölns besten Sporter*innen.


-->