Der DTV Sportausschuss hat getagt

Verfasst am 01. Oktober von Ivo Münster.

Vom 26.-28.09.2014 hat der DTV-Sportausschuss in Wuppertal getagt (Sitzung II/2014). Der Sportausschuss hatte eine überaus große Tagesordnung abzuarbeiten, unter anderem mit Angelegenheiten der Lehre, Erweiterung auf Wertungsrichter S-Lizenzen, Wertungsrichterauslosung für die Deutschen Meisterschaften und Deutschland Pokale 2015, Aufstiegspunkte- und Platzierungen für das Jahr 2015, Angelegenheiten aus dem Bereich Jazz- und Modern Dance und der Formationen Standard und Latein, Informationen aus der WDSF und vieles mehr und fasste unter anderem die folgenden Beschlüsse:

 

1. Andreas Neuhaus wurde für 4 weitere Jahre (Amtszeit des Präsidiums) zum Stellvertreter des Bundessportwarts gewählt.

2. Der SAS stellt fest, dass eingesetzte Turnierleiter und Wertungsrichter bei einer Veranstaltung (auch über 2 Tage) nicht bei der gleichen Veranstaltung aktiv tanzen dürfen.

3. Der SAS beschloss ab 2015 die Einführung eines Pilotprojekts für Rising Star Turniere in Deutschland für die Hauptgruppen Standard und Latein sowie Senioren I Standard. Etabliert werden soll eine Turnierserie für A- und S-Paare mit 3-5 Turnieren pro Jahr, die zusammen mit den DTV Ranglistenturnieren, die nicht gleichzeitig WDSF Turniere sind, am selben Wochenende am selben Ort stattfinden sollen. Damit soll den S-Paaren ein zweimaliger Start am selben Wochenende ermöglicht werden und den A-Paaren ein Start bei einer offiziellen Turnierserie ähnlich den Ranglistenturnieren. Nicht zugelassen sind dabei S-Paare auf den Plätzen 1-12 der DTV-Rangliste und Jugendpaare auf den Plätzen 1-6 der DTV-Jugendrangliste.
Der Länderrat muss noch zustimmen.

4. Der SAS beschloss notwendige TSO-Änderungen und Ausführungsbestimmungen für die Einführung der ESV (Elektronischen Sportverwaltung) Diese werden zunächst bis zur Einführung der ESV im Jahr 2015 in einem provisorischen Anhang 9 zur TSO festgehalten und veröffentlicht. Später wird dieser Anhang 9 wieder aufgelöst, die TSO Bestimmungen fließen in die TSO ein, die Ausführungsbestimmungen in den Anhang 8 der TSO. Der Länderrat muss diesen Beschlüssen noch zustimmen.

5. Die Regelungen zum ärztlichen Attest bei Landesmeisterschaften wurden klarer definiert.

6. Der SAS beschloss auf Antrag diverser Landesverbände die Einführung der geschlossenen Wertung im Finale. Diese wird ab 01.01.2015 bei allen Meisterschaften, Deutschland-Pokalen und Ranglistenturnieren angewandt werden. Bei offenen Turnieren, Einladungsturnieren und Mannschaftswettbewerben hat der Ausrichter ein Wahlrecht, ob offen oder geschlossen gewertet wird. Dem muss der Länderrat noch zustimmen.

7. Der SAS beschloss die Zulassung von A/A Paaren bei Kombi-Meisterschaften der Hauptgruppe und der Senioren. Dem muss der Länderrat noch zustimmen.

8. Für die Deutschlandcups der Hauptgruppe A-Standard und Latein sind ab 01.01.2015 nur noch Paare der Hauptgruppe und Hauptgruppe II A zugelassen.
Dem muss der Länderrat noch zustimmen.

9. Der SAS beschloss ab 01.01.2015 eine Änderung der Kleiderordnung für Turnierleitung und Wertungsgericht bei Deutschen Meisterschaften und Deutschland-Pokalen. Dem muss der Länderrat noch zustimmen.

10. Die neue WDSF Kleiderordnung wurde beschlossen und ersetzt den Anhang 1 der TSO (alte WDSF Kleiderordnung).
Für Formationen und Einzelpaare gilt für nationale Turniere in Deutschland (nicht für internationale und WDSF Turniere) eine Übergangsfrist bis zum 30.06.2015. In dieser Zeit gilt neben der neuen wahlweise auch noch die alte WDSF Kleiderordnung.
Dem muss der Länderrat noch zustimmen.

Bitte beachten Sie zu diesen Beschlüssen die Veröffentlichungen mit dem genauen Wortlaut der Beschlüsse nach der Länderrat Sitzung im Oktober im Internet und im Tanzspiegel.

Quelle: M. Eichert

 

LalafarjanLAKU
TNW Logo

“Das ist doch im Internet…” – Eine Information

Verfasst am 29. September von Thorben Heks.

Liebe Paare, Eltern, Vereine und Tanzsportbegeisterte,

die Meisterschaften sind fast alle vorbei und was gibt es schöneres als die ganzen schönen Fotos der Fotografen, die auf den Veranstaltungen waren, von sich, den eigenen Kindern und Paaren gemacht wurden, stolz auf der Vereinshomepage oder auf der eigenen Facebookseite zu präsentieren? Es ist die perfekte Möglichkeit unseren schönen Sport nach außen hin zu tragen, ihn ins Rampenlicht zu stellen. Jedoch gibt es dabei einen kleinen Haken – der nennt sich Urheberrecht. Im Folgenden ein paar Informationen, die einen vor etwaigen Unterlassungs- oder gar Schadensersatzansprüchen bewahren kann.

Lusin-Lusin

Lusins gewinnen LM der Hgr. S-Std. vor heimischem Publikum

Verfasst am 28. September von Volker Hey.

Valentin & Renata Lusin heißen die Landesmeister 2014 in der Hauptgruppe S-Standard. Sie gewannen vor heimischem Publikum im Clubheim des TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß nach einem spannenden Kampf gegen ihre Vereinskameraden Dumitru Doga / Sarah Ertmer. Die Bronzemedaille ertanzten sich Bogdan Ianosi / Stefanie Pavelic, ebenfalls vom TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß. Durch diese interne Vereinsmeisterschaft kochte die Stimmung während des 6-paarigen Finales fast über, wovon auch die übrigen drei Paare angespornt wurden, ihre beste Leistung abzurufen. Am Besten gelungen ist das Erik Kem / Lisa Rykovski auf Platz vier, gefolgt von Florian Bonn / Janina Pempe sowie Mark Verlotski / Dina Verlotski.

Text: Wolfgang Römer

Ergebnis:
1. Valentin Lusin / Renata Busheeva, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
2. Dumitru Doga / Sarah Ertmer, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
3. Bogdan Ianosi / Stefanie Pavelic, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
4. Erik Kem / Lisa Rykovski, Tanzsportclub Dortmund
5. Florian Bonn / Janina Pempe, TSK Sankt Augustin
6. Mark Verlotski / Dina Verlotski, Grün-Gold-Casino Wuppertal

Lippok-Rode

LM-Titel in der Senioren I-S für Lippok/Rode

Verfasst am 28. September von Volker Hey.

Mit dem Traumergebnis von 35 Einsen setzten sich am gestrigen Abend Andreas Lippok / Karin Eva Rode gegen 20 weitere Konkurrenten bei der im TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß ausgetragenen Landesmeisterschaft durch. Sie beherrschten das Turnier souverän vom ersten Tanz an und verwiesen damit ihre Konkurrenten Marc Bieler / Sandra Mösch auf den Vizemeisterplatz, gefolgt von Oliver Wöstenfeld / Martina Bruhns auf dem Bronzerang. Platz vier ertanzten sich Dr. Michael Hesse / Sara Wagner, gefolgt von Markus Scheffler / Monika Scheffler auf Platz fünf. Sechstes Paar im Finale waren Michael Beckmann / Bettina Corneli.

Text: Wolfgang Römer

Ergebnis:
1. Andreas Lippok / Karin Eva Rode, TC Royal Oberhausen
2. Marc Bieler / Sandra Mösch, Step by Step Oberhausen
3. Oliver Wöstenfeld / Martina Bruhns, Bielefelder TC Metropol
4. Dr. Michael Hesse / Sara Wagner, TSZ Grevenbroich
5. Markus Scheffler / Monika Scheffler, Grün-Gold-Casino Wuppertal
6. Michael Beckmann / Bettina Corneli, TGC Rot-Weiß Porz

Ovsievitch-Wormsbecher

Ovsievitch/Wormsbecher Landesmeister in der Jug. A-Std.

Verfasst am 28. September von Volker Hey.

David Ovsievitch / Elisabeth Wormsbecher sicherten sich gestern Abend in Düsseldorf vor heimischem Publikum nach einem Herzschlagfinale den Titel des Landesmeisters in der Jugend A-Standard. Nach fünf Tänzen verbuchten sie auf ihrem Konto ebenso wie ihre Konkurrenten Florian Schell / Maria Sedin die Platzziffer „9“. Das Skatingsystem entschied dann für Ovsievitch/Wormsbecher. Die Bronzemedaille nahmen Roman Schumichin / Stefania Cosma mit nach Köln. Auf Platz vier tanzten sich Phillip Reichelt / Julia Kober, gefolgt von Lukas Gandor / Veronika Bauer auf Platz fünf. Schlusslicht im 6-paarigen Finale der im Clubheim des TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß ausgetragenen Landesmeisterschaft waren Matthias Bach / Jessica Kerbs.

Text: Wolfgang Römer

Ergebnis:
1. David Ovsievitch / Elisabeth Wormsbecher, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
2. Florian Schell / Maria Sedin, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
3. Roman Schumichin / Stefania Cosma, Art of Dance, Köln
4. Phillip Reichelt / Julia Kober, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
5. Lukas Gandor / Veronika Bauer, Tanzsportclub Dortmund
6. Matthias Bach / Jessica Kerbs, Bielefelder TC Metropol

IMG-20140921-WA0010_resized

Auftakt zum TNW JMD Breitensportpokal 2014 in Hochdahl

Verfasst am 27. September von Marcell Belles.

Zum Auftaktturnier um den TNW-Pokal–BSW JMD 2014 gingen rund 270 Tänzerinnen und Tänzer verteilt auf 20 Formationen in 4 Kategorien am 21.09.2014 beim gastgebenden Verein, dem TSV Hochdahl 64 e.V. an den Start.

Auch in diesem Jahr zeigten die Formationen Darbietungen auf hohem Niveau.
Die Musikauswahl, kreative Choreografien und die liebevoll zusammengestellten Outfits wurden vom Publikum mit viel Applaus gewürdigt.

Logo Bailando dc

It’s time for Bailando

Verfasst am 25. September von Thorben Heks.

Eine Woche nach der Landesmeisterschaft der Kinder bis Jugend in den Standardtänzen ist es am Sonntag schon wieder so weit – es ist Zeit für Bailando! Ausrichter ist die VTG Grün-Gold Recklinghausen!

Aufgrund der Meldungen gilt ein neuer Zeitplan!

  • Kin D Std – 10:00Uhr
  • Kin C Std – 10:30 Uhr
  • Jun I D Std – 11:15 Uhr
  • Jun I C Std – 11:45 Uhr
  • Kin D Lat – 12:20 Uhr
  • Kin C Lat – 13:00 Uhr
  • Jun I D Lat – 13:45 Uhr
  • Jun I C Lat – 14:30 Uhr
  • Jug D Lat – 15:10 Uhr
Doga-Ertmer

Turnierergebnisse aus Luxemburg – Sieg für Doga / Ertmer

Verfasst am 23. September von Volker Hey.

In Luxemburg nahmen am vergangenen Wochenende drei Tage lang viele deutsche Turnierpaare an den dortigen WDSF-Turnieren teil. Dumitru Doga/Sarah Ertmer gewannen das Turnier über Zehn Tänze. Am Tag darauf konnten die Beiden an Ihre Topform anknüpfen und ertanzten sich beim World Open Standardturnier den zweiten Platz.

Im Jugendturnier Standard waren gleich zwei TNW Paare im Finale vertreten: Lukas Gandor/Veronika Bauer ertanzten Bronze vor Florian Schell/Maria Sedin. Im Turnier der Jugend Latein wurden David Ovsievitch/Elisabeth Wormsbecher Zweite. Rang Fünf ertanzten sich Achim Hobl/Kerstin Hahn bei den Senioren I Lateinturnier

Bei den Senioren I Standard stellte der TNW zwei Paare in der Finalrunde. Sieg und Platz zwei gingen nach Oberhausen: Andreas Lippok/Karin Eva Rode gewannen das Seniorenturnier, Oliver Wöstenfeld/Martina Bruhns wurden Sechste.

 

Matthias Bach / Jessica Kerbs

LM Standard Kinder bis Jugend – Hexenkessel Dortmund

Verfasst am 22. September von Thorben Heks.

Am gestrigen Sonntag fand in den Räumlichkeiten des TSC Dortmund die Landesmeisterschaft der Kinder bis Jugend Standard statt. Insgesamt 66 Pokale und Medaillen sollten an diesem Tag neue Besitzer bekommen. Begann der Tag mit wechselhaftem Wetter, so steigerte sich dieses über den Tag, ebenso wie die Leistung der Kleinsten und des Publikums.

Lusin, Valentin & Busheeva, Renata

Weltmeisterschaft im Kürtanzen Standard

Verfasst am 22. September von Volker Hey.

Valentin und Renata Lusin ertanzen Platz Vier

In Chengdu, China, richtete der Weltanzsportverband WDSF die Weltmeisterschaft im Show Dance (Kürtanzen) aus. Zwei deutsche Paare nahmen in der Standarddisziplin teil und qualifizierten sich für das achtpaarige Finale: Anton Skuratov/Alena Uehlin wurden Dritte, Valentin und Renata Lusin belegten den vierten Platz. Die WM zählte 14 Teilnehmerpaare.
Quelle: DTV

1. Marco Camarlinghi/Martina Minasi, Italien
2. Dmitry Pleshkov/Anastasia Kulbeda, Russland
3. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München
4. Valentin und Renata Lusin, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
5. Anton Belyayev/Antoaneta Popova, Kanada
6. Alessandro D’Amora/Maria Gorelik, Italien
7. David Odstrcil/Tara Bohak, Tschechien
8. Ion Simboteanu/Natalia Luchiv, Moldawien

Turnierergebnisse aus Antwerpen

Verfasst am 22. September von Volker Hey.

Bei den diesjährigen Benelux Open in Antwerpen, Belgien, nahmen auch TNW Paare an den WDSF-Turnieren teil. Oliver Wöstenfeld/Martina Bruhns tanzten sich ins Finale der Senioren I Standard und auf Platz drei. Das Finale der Senioren II Standard erreichten Bernd und Sandra Ketturkat auf Platz vier.

In den Lateinturnieren tanzten sich Marlin Höttig/Freia Schwertfeger in das Finale der Senioren I Latein. Sie wurden Dritte. Ebenfalls auf Platz drei kamen die TNW Vertreter des Senioren II Lateinturniers, Martin Ridder/Petra Kirsten. Im Finale der Under 21 wurden Sali Mark und Christina Gidikas zweite, Sebastian Merker/Kalina Tsoneva ertanzten den fünften Platz. Bei dem WDSF Open Lateinturnier konnten sich Lars Erik Pastor und Ecatarina Petrova über den dritten Platz im Gesamtergebnis freuen.

Wuppertal 5 gewinnt den TNW-BSW Pokal der Senioren

Verfasst am 21. September von Renate Spantig.

9 Mannschaften mit 42 Paaren starteten beim TNW-BSW-Pokal der Senioren im Vereinheim des TSC Brühl an. Drei Pflicht- und einen Wahltanz mußten die Paare in der Sichtungsrunde sowie dem A- und B-Finale  den drei Wertungsrichtern zeigen.

Den Wanderpokal des TNW konnten die fünf Paare der Mannschaft Wuppertal 5 in empfang nehmen. Zweite wurde die Mannschaft Brühl Grün und dritte die Paare vom Mondial,

Siegerehrung

Siegerehrung

Köln. Der Ehrenpreis des TNW für den Sieger des B-Finales ging nach Essen.

Ergebnis A-Finale:

Wuppertal 5
Brühl Grün
Köln
Boston Düsseldorf

Ergebnis B-Finale:

Essen
Recklinghausen
Düsseldorf Rot Weiss
Wuppertal 6
Brühl Weiß

Das Logo (alt) der TNW Jugend

Zeitplan LM Kin-Jug ST

Verfasst am 17. September von Thorben Heks.

Für die am Sonntag in Dortmund stattfindende Landesmeisterschaft der Kinder bis Jugend in den Standardtänzen ist hier der vorläufige Zeitplan:

Kin D 9:30
Kin C 10:15
Jun I D 11:00
Jun I C 11:30
Jun I B 12:30
Jun II D 13:15
Jun II C 13:45
Jun II B 14:30
Jug D 15:15
Jug C 15:45
Jug B 16:30

Wir bitten alle Paare ausreichend vor dem angesetzten Turnierbeginn vor Ort zu sein! Änderungen an dem Zeitplan aus unter anderem organisatorischen und meldetechnischen Gründen werden sich vorbehalten!

Für den Ligabereich West stehen schon die Einteilung und die Turniervergabe für die kommende Saison 2014/2015 online bereit. Die Ligatabellen werden vorbereitet und zeitnah veröffentlicht.

Neue Formationstrainer C Standard/Latein

Verfasst am 16. September von Volker Hey.

Formationstrainer C Latein Ausbildung erfolgreich beendet

Das Pilotprojekt „Ausbildung zum Formationstrainer C Standard/Latein“ kam am vergangenen Wochenende in Bremen zu einem erfolgreichen Abschluss. Zu dieser erstmalig angebotenen Ausbildung hatten sich 40 Teilnehmer/Innen angemeldet – 37 stellten sich der Prüfung, die von 31 formationsinteressierten Tänzerinnen und Tänzern bestanden wurde.