TNW Logo

Verbandstagsheft und Bilanz online

Verfasst am 05. April von Frank Abitz.

Das Verbandstagsheft und die Bilanz für den 58. ordentlichen Verbandstag des TNW am 27.04.2014 in Recklinghausen ist nun im Download-Portal zu finden:

TNW Verbandstagsheft 2014

Jahresabschluss TNW 2013

Zusätzlich wurde die Vollmacht noch einmal aktualisiert, um auf den richtigen Verbandstag zu verweisen:

Vollmacht Verbandstag 2014

Teaser und Videos
2014-03-22_Lusin-Busheeva

Lusin/Busheeva Zehnte der EM Zehn Tänze

Verfasst am 20. April von Volker Hey.

Im spanischen Cambrils vertraten 28 Paare ihre Nationen bei den Europameisterschaften der Zehn Tänze. Die deutschen Vertreter, Valentin Lusin/Renata Busheeva (TD Rot-Weiß Düsseldorf), wurden im Semifinale Zehnte.

 

Finale:
1. Jaak Vainomaa/Taina Savikurki, Finnland
2. Miha Vodicar/Nadiya Bychkova, Slowenien
3. Volodymyr Lyatov/Veronika Myshko, Ukraine
4. Victor Burchuladze/Katerina Kalish, Russland
5. Konstantin Gorodilov/Dominika Bergmannova, Estland
6. Karlis Treijs/Anastasia Krivosheeva, Lettland

Im WDSF Open Jugend Lateinturnier ertanzten sich David Ovsievitch/Elisabeth Wormsbecherden (TD Rot-Weiß Düsseldorf) den achten Platz.

LalafarjanLAKU
2014-03-15_Anna-Artur

Beim WDSF International Open Lateinturnier am dritten Tag des 42. Blauen Bands der Spree starteten 79 Paare. Vier deutsche Paare setzten sich bis ins Semifinale durch. Jan Dvoracek/Malika Dzumaev, die DM-Dritten, und Artur Balandin/Anna Salita, DM-Sechste, zogen in das Finale ein, gemeinsam mit zwei russischen, einem polnischen und einem litauischen Paar.

Das aktuell vor den amtierenden Weltmeistern führende Paar in der Weltrangliste, Armen Tsaturyan/Svetlana Gudyno aus Russland, zeigte in Berlin seine ganze Klasse und wurde mit viel Beifall sowie allen Einsen belohnt. Ebenfalls über viel Applaus und Unterstützung der Zuschauer durften sich Jan Dvoracek/Malika Dzumaev freuen, die den zweiten Platz belegten vor Aldaev/Polukhina belegten. Balandin/Salita setzten sich gegen das polnische Paar im Finale durch und wurden Fünfte.

Finale:
1. Armen Tsaturyan/Svetlana Gudyno, Russland
2. Jan Dvoracek/Malika Dzumaev, Grün-Gold-Club Bremen
3. Anton Aldaev/Natalia Polukhina, Russland
4. Dimitry Bunin/Polina Mamykina, Litauen
5. Artur Balandin/Anna Salita, TTC Rot-Weiß-Silber Bochum
6. Volodymyr Sharapov/Paulina Dabek, Polen

2014-04-20_tnw_JugAStd

Ostermarathon – Ranglistenturnier

Unter großem Jubel des Fanclubs entschieden Dominik Stöckl/Katharina Belz das letzte Turnier des Ostermarathons für sich – das Ranglistenturnier der Jugend A-Standard. Riesigen Beifall gab es auch für die Zweitplatzierten Stephan Klein/Karolina Gaar. Die Wertungsrichter waren sich auch in diesem Turnier einig und vergaben klare Plätze. Die Kölner Roman Schumichin/Stefanie Cosma wurden auf dem dritten Platz gesehen und die Schleswig-Holsteiner Kevin Khan/Liana Küstner belegten Platz vier. Florian Fürll/Ingrid Elisabeth Disput erreichten den fünften Platz vor den Geschwistern Joshua und Jadzia Khadjeh-Nouri. Viel Lob bekamen die Organisatoren, denen es in diesem Jahr gelungen war, an allen Tagen die Turniere pünktlich und ohne nennenswerte Verzögerungen durchzuführen.

Finale
1. Dominik Stöckl/Katharina Belz, TSZ Stuttgart-Feuerbach
2. Stephan Klein/Karolina Gaar, TSC TC Nova Giessen
3. Roman Schhumichin/Stefanie Cosma, Art of Dance Köln
4. Kevin Khan/Liana Küstner, TSA d. 1. SC Norderstedt
5. Florian Fürll/Ingrid Elisabeth Disput, TSC Casino Dresden
6. Joshua Khadjeh-Nouri/Jadzia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Norderstedt

2014-04-19_Kubrin-Rese_

40 Paare wurden von Lars Bankert und Yannick Drünkler, die dieses Turnier in einer Doppelmoderation leiteten, begrüßt. Genau nach Zeitplan startete das Finale, in dem es ausgesprochen spannend wurde: Nachdem sich Daniel Dingis/Natalia Velikina in der Samba mit dem zweiten Platz begnügen mussten, gewannen die Beiden Rumba und Cha Cha Cha und gaben den Paso Doble an Dragos Ana/Jana Wetzel ab. Der Jive brachte die Entscheidung: Mit sechs von sieben Einsen gewannen diesen Dingis/Velikina und freuten sich über den Gesamtsieg vor Ana/Wetzel. Den dritten Platz ertanzten sich Renè Libera/Anastasia Schepel, vor Ilja Kurbin/Tatjana Rese. Klar Fünfter wurden Stephan Klein/Karolina Gaar, vor Nikita und Elisabeth Yatsun.

Finale:
1. Daniel Dingis/Natalia Velikina, Grün-Gold-Club Bremen
2. Dragos Ana/Jana Wetzel, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
3. René Libera/Anastasia Schepel, Grün-Gold-Club Bremen
4. Ilja Kubrin/Tatjana Rese, TSC Aurora Dortmund
5. Stephan Klein/Karolina Gaar, Tanzsportclub TC Nova Gießen
6. Nikita Yatsun/Elisabeth Yatsun, TSC Saltatio Neustadt im TV 1860 Mußbach

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weltranglistenspitze der Senioren in Berlin

Verfasst am 19. April von Volker Hey.

Andreas Lippok/Karin Eva Zweite der Senioren Standard

Das zwölfpaarige Semifinale des Weltranglistenturniers der Senioren Standard bestand zur Hälfte aus DTV-Paaren. Dazu gesellten sich zwei Paare aus Tschechien und Italien sowie je eins aus Frankreich und Österreich. Die 50 % Quote setzte sich in der Schlussrunde fort: Drei deutsche Paare qualifizierten sich für das Finale.

Die aktuellen Weltranglistenzweiten, Zdenek Pribyl/Lenka Pribylova aus Tschechien drehten erst ab der 24er-Runde richtig auf und begeisterten bis zum Finale nicht nur ihre eigenen mitgereisten Fans, sondern auch die übrigen Zuschauer im Sport Centrum Siemensstadt. Die aktuell auf Platz drei der Weltrangliste geführten Franzosen Pierre Payen/Isabel Reyjal tanzten sich ebenfalls auf das Treppchen, allerdings auf den dritten Platz. Zwischen diesen beiden Paaren konnten sich die Neusenioren Andreas Lippok/Karin Eva Seitz auf dem Silberrang platzieren – sehr zur Freude der deutschen Fans.

Thorsten Strauß wurde gemeinsam mit seiner neuen Partnerin Alma Marit Herrmann Fünfter. Auf Rang sechs tanzte sich mit Klaus Genterczewsky/Julia Quinot ein weiteres Neuseniorenpaar. Im Semifinale belegten Kim und Silke Bartels den neunten Platz vor René und Heike Seyboth auf Rang zehn. Jörg Gutmann/Isabel Matthes schlossen auf dem zwölften Platz ab.

Quelle: DTV

Finale:
1. Zdenek Pribyl/Lenka Pribylova, Tschechien
2. Andreas Lippok/Karin Eva Seitz, TC Royal Oberhausen
3. Pierre Payen/Isabel Reyjal, Frankreich
4. Roman Kytka/Sarka Hesova, Tschechien
5. Thorsten Strauß/Alma Marit Herrmann, TSA im VfL Pinneberg
6. Klaus Genterczewsky/Julia Quinot, TSC Neuwied

www.blauesband-berlin.de

Das Logo (alt) der TNW Jugend

Protokoll der Jugenddelegiertenversammlung 2014

Verfasst am 19. April von Thorben Heks.

Das Protokoll der Jugenddelegiertenversammlung 2014 steht satzungsgemäß zur Einsicht im Downloadbereich zur Verfügung.

Protokoll Jugenddelegiertenversammlung

Dima-Sarah

Bronze für Doga/ Ertmer beim Blauen Band der Spree

Verfasst am 18. April von Volker Hey.

Das WDSF International Open Standardturnier der Hauptgruppe war mit genau 100 Paaren qualitativ und quantitativ gut besetzt. An einem Sieg der Deutschen Meister und Vizeweltmeister Simone Segatori/Annette Sudol gab es nicht den geringsten Zweifel. Die beiden dominierten das Feld deutlich, spielten ihre ganze Klasse aus und wurden rundum die Tanzfläche von einer Welle des Beifalls begleitet. Auf den zweiten Platz tanzten sich ebenfalls souverän Anton Skuratov/Alena Uehlin. Mit dem dritten Platz ebenfalls für Deutschland war das Treppchen in DTV-Hand: Verdient hatten sich Dumitru Doga/Sarah Ertmer auf den Bronzerang getanzt. Auch Platz vier ging an ein deutsches Paar: Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz setzen sich gegen die beiden russischen Finalpaare ebenfalls erfolgreich durch. Im Semifinale belegten Erik Kem/Lisa Rykovski aus Dortmund den achten Platz.

Quelle: DTV

Finale:
1. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart
2. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München
3. Dumitru Doga/Sarah Ertmer. TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
4. Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
5. Anton Trubin/Ekaterina Maliavkina, Russland
6. Evgeny Mushtukov/Polina Drogobych, Russland

www.blauesband-berlin.de

Oster – EM – Special für alle Vereine

Verfasst am 17. April von Volker Hey.

Am Samstag, den 03.05.2014 findet die EM der Latein – Formationen in der Arena Kreis Düren in Düren statt. 13 Teams aus 9 Nationen, darunter die beiden deutschen Spitzenteams, der Grün Gold Club Bremen sowie der Ausrichter, die Formationsgemeinschaft Aachen – Düsseldorf, kämpfen um den begehrten Titel „Europameister der Lateinformationen 2014“. Allen Vereinen bietet der Ausrichter daher ein besonderes Vereins-Kontingent an und gewähren bei Sammelbestellung in der Zeit vom 15. – 25. April 2014 einen Rabatt von 20 % auf den Ticket-Preis.

Buchungen über:
www.das-kartenhaus.de
Ticket – Hotline : 02405 – 40860

Zum ersten Mal wurde der Deutschlandpokal der Senioren II Kombination ausgetragen. 12 Paare waren zu dieser Meisterschaft gemeldet. Die Kölner Achim Hobl/Kerstin Hahn konnten sich über die 10 Tänze ins Finale tanzen und erreichten in der Gesamtplatzierung die Silbermedaillie.

Bei dem Deutschlandpokal der Senioren IV starteten starteten 66 Paare im Kurfürstlichen Schloss in Mainz. Hans-Georg und Barbara Strunk vom VTG Grün-Gold Recklinghausen qualifizierten sich für das Finale und ertanzten den sechsten Platz.

Daniel Buschmann - Katarina Bauer

Paartrennung: Daniel Buschmann/Katarina Bauer

Verfasst am 16. April von Volker Hey.

Daniel Buschmann und Katarina Bauer haben in einem Schreiben an den DTV und TNW ihre Trennung bekanntgegeben. Nach fünfeinhalb gemeinsamen und erfolgreichen Jahren werden die beiden Dortmunder nicht mehr gemeinsam auftreten. Ihre persönlichen Entwicklungen und Ziele seien unterschiedlich, sodass sie sich schweren Herzens zu dieser Entscheidung durchgerungen haben. Die beiden gehörten dem Bundes-B-Kader über Zehn Tänze an und waren Mitglied des DTV Challenge Teams.

In ihrem Abschiedsbrief schreiben sie: “Wir bedanken uns ganz herzlich beim DTV und TNW sowie bei allen unseren Trainern (wir möchten niemanden übergehen und verzichten daher auf eine lange Namensliste) und auch Eltern, die alle stets an uns geglaubt, uns großzügig und leidenschaftsvoll unterstützt sowie uns eine erfolgreiche Partnerschaft ermöglicht haben. Wir blicken auf eine schöne Zeit zurück, in der wir viel gelernt, schöne Erfolge gefeiert und Niederlagen gemeinsam gemeistert haben und hoffen beide, so schnell wie möglich mit neuen Partnern auf das Parkett zurückzukehren.”

Dima & Sarah in Megeve

TNW erfolgreich bei den French Open Championships

Verfasst am 14. April von Ivo Münster.

Vom 11.-13.04.14 fanden in der Nähe des Mont Blanc im malerisch schönen Megève die diesjährigen „French Open Championships“ statt. Der TNW war gleich mit 7 Paaren bei den dort ausgetragenen WDSF & Open Turnieren erfolgreich am Start.

Präsidial-Info

Verfasst am 14. April von Dagmar Stockhausen.

Das TNW-Präsidium will seinen Mitgliedern mehr Transparenz beim Tagesgeschäft des Verbandes aufzeigen. In unregelmäßigen Abständen werden Informationen über den Button Präsidial-Infos ab sofort veröffentlicht. Das Präsidial-Info 04-14 berichtet über Inhalte der Präsidiums-Sitzung vom 08.04.2014.

Motivationskader_Kästle_2014 006

Klein aber fein – 2. Motivationskader 2014

Verfasst am 13. April von Thorben Heks.

Am gestrigen Samstag fand in den Räumlichkeiten des TSC Brühl der zweite Motivationskader für die D/C-Klassen der Jugend und Hauptgruppe statt. Geleitet wurde dieser von Oliver Kästle mit der Unterstützung von Daniel Buschmann und Katarina Bauer. Im Gegensatz zum letzten Motivationskader war die Teilnehmerzahl dieses mal leider geringer, jedoch tat dies der Qualität und der Motivation der Paare keinen Abbruch.

TNW Logo

Ich möchte alle Paare, die während einer laufenden Serie aufsteigen bzw. aufgestiegen sind, nochmals bitten, mir dieses auch unter stefan.gessner@tnw.de zu melden. Dies steht auch in den Regularien.  Aus den jeweiligen Endergebnissen der Turniere ist dieses nicht immer zu erkennen.

Paare, die als Sieger in der nächst höheren Klassen mittanzen, tanzen ein zusätzliches Turnier. Somit kann es sein, dass diese Paare mehr als die max. 6 Turniere einer Serie tanzen. Die Punkte werden zunächst mitgerechnet, allerdings werden am letzten Tag einer jeweiligen Serie nur die besten 4 Ergebnisse berücksichtigt. Ich habe dies in den Tabellen bereits berücksichtigt, und die Punkte aus den Turnieren der Siegerpaare heraus gerechnet.

Für alle SenI-Paare gibt es eine gute Nachricht. Da die komplette Veranstaltung vom 08. + 09.02.2014 in Aachen leider ausfallen musste, werden die dancecomp – Ergebnisse dieses Jahr mit in die Serie eingerechnet. Alle Turniere der SenI-St. + Lat., die am Samstag und Sonntag im Offenbach-Saal stattfinden gehören dazu. Dies ist allerdings auch eine Ausnahme, da wir das Turnier in Aachen haben absagen müssen.

Elektronische Sportverwaltung Sonderseite online

Verfasst am 08. April von Ivo Münster.

Laufend aktualisierte Informationen zum Projekt ESV

Das Projekt Elektronische Sportverwaltung – kurz ESV – wird uns in den kommenden Monaten und Jahren bis zur komplett vollzogenen Umsetzung noch häufig begegnen. Daher ist es wichtig, die Aktiven von