Protokoll zum JMD Jahrestreffen online

Verfasst am 16. Dezember von Marcell Belles.

LalafarjanLAKU

TNW Geschäftsstelle zwischen den Feiertagen geschlossen

Verfasst am 15. Dezember von Volker Hey.

Die TNW Geschäftsstelle ist zwischen den Feiertagen nicht besetzt. Sie ist bis zum 23.12.2014 um 12:00 Uhr geöffnet und erst ab dem 05.01.2015 wieder erreichbar.

 

Vadim Lehmann/Maria Kleinschmidt

Lehmann / Kleinschmidt gewinnen Europa-Cup 10 Tänze

Verfasst am 15. Dezember von Volker Hey.

Lehmann / Kleinschmidt gewinnen Europa-Cup 10 Tänze

Munter hin und her ging es im Finale des Europa-Cups 10 Tänze im ukrainischen Dnepropetrovsk. Mit vier ersten, vier zweiten und zwei dritten Plätzen tanzten sich Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt (TC Seidenstadt Krefeld) an die Spitze und gewannen das Turnier.

1. Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt, TC Seidenstadt Krefeld (18)
2. Andrii Kamyhinyi / Karina Shpakovskaya, Ukraine (21)
3. Sergejus Skirpcenko / Marija Kozhuhar, Litauen (23)
4. Hans Christian Kogsboll / Charlotte Winding Larsen, Dänemark (41,5)
5. Raman Lobarau / Darya Konakhova, Weißrussland (46,5)

Sieger_WDSF_Jun1_St_800

WiDaFe 2014 – der Sonntag

Verfasst am 14. Dezember von Robert Soencksen.

Auch am zweiten WinterDanceFestival-Tag gab es drei WDSF-Turniere zu bestaunen. Etwas ruhiger von der Atmosphäre und auch mit weniger Paaren und Zuschauern begannen am Sonntag die Standard-Paare der Jugend mit ihrer Konkurrenz. Florian Schell/Maria Sedin vertraten den TNW würdig mit einem vierten Platz in diesem internationalen Feld. Bei den Junioren I gab es dann sogar einen ganz knappen TNW-Erfolg für Daniils Sitovs/Rita Schumichin zu feiern. Am Nachmittag bei den Lateinern war die Halle wieder wie schon am Samstag proppenvoll. Im größten Starterfeld des Wochenendes bei den Junioren II gab es den vierten deutschen Sieg an diesem Wochenende und mit Shon Burshteyn/Mishel Krys eine weitere hervorragende Finalplatzierung für die Paare des TNW.

Logo Winter Dance festival

Erster Tag WiDaFe 2014

Verfasst am 13. Dezember von Robert Soencksen.

Dezember im TNW, kurz vor Weihnachten, Zeit fürs WinterDanceFestival der TNW-Jugend – inzwischen schon traditionell mit Turnieren für alle Klassen und Altersstufen der Kinder bis Jugend, mit WDSF Open und DTV-Ranglisten in den höchsten Leistungsklassen. Und das WinterDanceFestival 2014 startete an diesem Samstag mit tollen Leistungen des Tanzsportnachwuchses im TNW. Als erstes waren die Lateiner der Jugend und der Junioren I am Start und in beiden Turnieren konnten sich TNW-Paare ganz vorne platzieren. In der Konkurrenz der Junioren II erreichten Daniils Sitovs/Rita Schumichin den Anschlussplatz ans Finale. Die Finalergebnisse der drei WDSF-Turniere:

Geschlossene Wertung bei TNW Landesmeisterschaften 2015

Verfasst am 11. Dezember von Ivo Münster.

Das TNW Präsidium hat auf seiner Sitzung am 09.12.2014 beschlossen, dass ab dem kommenden Jahr  analog zu Deutschen Meisterschaften, Deutschlandpokalen und Ranglistenturnieren, die Landes- und Gebietsmeisterschaften im TNW geschlossen gewertet werden. Turniere des NRW Pokals werden in 2015 noch einmal mit offener Wertung durchgeführt.

Bei offenen- und Einladungsturnieren steht es den Vereinen frei zwischen offener oder geschlossener Wertung zu wählen.  Die Vereine müssen dies zukünftig bei Turnieranmeldung angeben. Hierbei gilt, dass der Verein sich pro Turniertag für ein Verfahren entscheiden muss.

Bei Rückfragen wenden Sie Sich bitte an den TNW Sportwart.

JMD_WM_mikolajki_2014

IDO WM Jazz und Modern in Mikolajki eröffnet

Verfasst am 10. Dezember von Marcell Belles.

Im polnischen Mikolajki begannen heute die diesjährigen IDO
Weltmeisterschaften im Jazz und Modern. Tänzer aus 24 Nationen treffen sich
hier in Masuren zur Ermittlung der diesjährigen Welttitelträger von den
Kindern bis zur Hauptgruppe II. Das deutsche Team von TAF und Tanzsport
Deutschland mit 147 Tänzern konnte bereits die erste Medaille bzw. mehrere
Finalteilnahmen feiern.

David Elisabeth

Erfolg in Litauen

Verfasst am 10. Dezember von Ivo Münster.

Bei den Lithuanian Open in Vilnius erreichten David Ovsievitch / Elisabeth Wormsbecher, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß als einziges Westeuropäisches Paar das Finale und belegten dort den 6. Platz von  40 Paaren.

Turnierergebnisse aus Salou, Spanien

Verfasst am 09. Dezember von Volker Hey.

Im spanischen Salou ertanzten sich Dumitru Doga/Sarah Ertmer als einziges deutsches Paar im Starterfeld des WDSF World Open Standardturnier Platz vier. Im Turnier der Senioren III Standard teilten sich Alexander und Barbara Valko mit einem spanischen Paar den Anschlussplatz sieben zum Finale

Vadim Lehmann/Maria Kleinschmidt

26 Länder hatten ihre Paare nach Wetzlar zum Worldcup über Zehn Tänze geschickt. Damit mussten die Paare des Finales 40 Tänze absolvieren, bis das Siegerpaar feststand. Der Schwarz-Rot-Club Wetzlar hatte diese Entscheidung in den festlichen Rahmen des Leica-Turniers eingebunden, so dass dem Sieger neben einem stattlichen Pokal auch eine wertvolle Kamera überreicht wurde.
Bei sehr gemischten Wertungen der neun Wertungsrichter war erst ganz am Ende klar, wie die Verteilung auf dem Siegerpodest sein würde. Mit neun zweiten Plätzen und einem dritten Platz durften Konstantin Gorodilov/Dominika Bergmannova (Estland) die Präsente und den Sieg entgegennehmen. Mit fünf Siegen in der Standardsektion sicherten sich Volodymyr Lyatov/Veronika Myshko (Ukraine) den zweiten Platz. Die Lateinsektion beherrschten Alexey Polovnikov/Maria Potemkin (Russland) am besten und sicherten sich damit den Bronzerang ab. Der DTV hatte mit Vadim Lehmann/Maria Kleinschmidt ein hoffnungsvolles Nachwuchspaar an den Start geschickt. Das Erreichen des Finales war für sie ein großartiger Erfolg und Platz sechs kann sich in dem international gut besetzten Teilnehmerfeld sehen lassen.
Quelle: DTV

1. Konstantin Gorodilov/Dominika Bergmannova, Estland (21)
2. Volodymyr Lyatov/Veronika Myshko, Ukraine (23)
3. Alexey Polovnikov/Maria Potemkin, Russland (24)
4. Nikolaj Lund/Marta Kocik, Dänemark (43)
5. Marts Punins/Dana Jakobsone, Lettland (47)
6. Vadim Lehmann/Maria Kleinschmidt, TC Seidenstadt Krefeld (52)

2014-12-06_WM-FGAD

Vor knapp 5000 Zuschauern fand in der Bremer ÖVB Arena die Weltmeisterschaft der Lateinformationen statt. Die Formationsgemeinschaft Aachen-Düsseldorf ertanzte sich Platz Vier im Finale. Mit Pfiffen aus dem Publikum wurde die Wertung für die FG Aachen-Düsseldorf bedacht, die mit 35,86 Punkten knapp die Medaillenränge verpassten und sich zum Unverständnis des Publikums der Mannschaft Vera aus Tyumen geschlagen geben musste, die 36,30 Punkte erreichten. Gewertet wurde, wie schon bei der WM bei den Standardformationen in Braunschweig nach dem neuen Wertungssystem 2.0 mit Anzeige der Wertung direkt nach jedem Team. Neuer und alter Weltmeister wurde das Team aus Bremen, das an zweiter Stelle tanzte und mit 39,07 von 40 möglichen Punkten bewertet wurde. Die zweite russische Mannschaft Duet, aus Perm startete als letzte Mannschaft im Finale und wurde mit 37,20 Punkten zum ersten Mal Vizeweltmeister. Die Mannschaften aus Österreich – HSV Zwölfaxing – und den Niederlanden – Double V – belegten die Plätze fünf und sechs.

1. Grün-Gold-Club Bremen Team A (GER) 39,07
2. Duet Perm (RUS) 37,2
3. Vera Tyumen (RUS) 36,3
4. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß Team A (GER) 35,86
5. HSV Zwölfaxing Team A (AUT) 31,76
6. Double V Team A (NED) 30,36

Logo JMD

Abschlussarbeiten für die JMD Ligasaison 2015

Verfasst am 02. Dezember von Marcell Belles.

Am 15.11.2014 ist bei der JMD-Jahreshauptversammlung in Essen die Ligaeinteilung und der Turnierplan für die Saison 2015 vorgestellt und für die nicht anwesenden  Vereine/Formationen direkt veröffentlich worden.

Hierzu gab es danach eine Reihe von Anfragen, die vom JMD-Team sorgfältig geprüft und nur zum Teil berücksichtigt werden konnten. Dennoch mussten einige  Änderungen umgesetzt werden, um den Sportbetrieb zu optimieren.

NRW-Pokal-Serie 2014 beendet

Verfasst am 01. Dezember von Stefan Geßner.

Die neue NRW-Pokal-Serie ist mit den Turnieren bei den Sen I STD + LAT beendet. Wir vom TNW möchten versuchen, die Serie zukünftig zu verbessern. Deshalb möchte ich Sie bitten, mit Ihr Feedback zu geben. Von einigen Paaren der HGR´n habe ich schon einige Anregungen erhalten. Nun möchte ich in erster Linie die Seniorenpaare bitten, mir Ihre Anregungen unter stefan.gessner@tnw.de mitzuteilen. Ich freue mich über Lob genauso wie über Kritik.

Artur & Anna III

Erfolge in Mailand

Verfasst am 01. Dezember von Ivo Münster.

Am vergangenen Wochenende  waren unsere TNW Paare erfolgreich in Mailand am Start. Im WDSF 10 Tänze Turniere belegten Mathias Kirkegaard / Katarina Bauer, TSC Dortmund den 3. Platz. Im WDSF International Open Standard erreichten Erik Kem / Lisa Rykovski vom gleichen Vereine ebenfalls das Finale und wurden 6. Die Lateinsektion war vertreten durch Artur Balandin / Anna Salita, TTC Rot-Weiß Silber Bochum. Sie konnten sich ebenfalls über eine 6. Platz im Finale freuen.

NRW-Pokale der Senioren I Standard und Latein

Verfasst am 30. November von Renate Spantig.

Die letzten Pokale der NRW-Pokal Serie bei den Senioren wurden heute beim TGC Rot-Weiß Porz vergeben. Gleich in zwei Startklassen und zwar der Senioren I D Standard und der Senioren I B Standard, hatten zwei Paare in der Endabrechnung die gleiche Punktzahl und so konnten sich Beide über den Pokal freuen. Zwei der nun zehn Pokale fanden in Hessen ihr neues Zuhause. In der A-Klasse ging sowohl der Standard als auch der Latein Pokal an Michael Hoffmann/Polina Bazir.

Sen I D Standard: Rolf Janssen/Sonja Kleine-Möllhoff, Tanzsportfreunde Essen und Tanjew und Miriam Lerche, TSK Sankt Augustin
Sen I D Latein: Rainer Nünnerich/Simone Teigeler, TSC Castell Lippstadt
Sen I C Standard: Benjamin Savor/Kerstin Simone Otto, Schwarz Silber Frankfurt
Sen I C Latein: Peter Ossig/Jennifer de Lorenzo, Tanzsportfreunde Essen
Sen I B Standard: Markus Gertz/Wiebke Strathaus, VTG Grün-Gold Recklinghausen und Gunnar Kretzschmar / Yuliya Traum, Rot-Weiß-Club Giessen
Sen I B Latein: Sascha Thiede/Marina Jallow, TSC Mönchengladbach
Sen I A Standard: Michael Hoffmann/Polina Bazir, TC Linon Bielefeld
Sen I A Latein: Michael Hoffmann/Polina Bazir, TC Linon Bielefeld