Hilfe für unwettergeschädigte Vereine

Verfasst am 23. Juli von Volker Hey.

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Unwetter an Pfingsten 2014 hat in einigen Regionen in NRW schwere Schäden hinterlassen. Davon sind auch Sportvereine betroffen.
Das Präsidium des Landessportbundes NRW will diesen Vereinen mit Ein­richtung eines Sonderfonds helfen, aus dem entsprechende Zuschüsse ge­zahlt werden können. Voraussetzung hierfür ist eine Bestandsaufnahme der Schäden. Außerdem ist es wichtig, eventuelle Ansprüche an den von der Landesregierung aufgelegten Hilfsfonds zu wahren. Deshalb bitten wir Sie heute um zwei Dinge:

Teaser und Videos

Leistungsstarke 66 in Enzklösterle

Verfasst am 27. Juli von Volker Hey.

Fünf TNW Paare im Finale

Mit strahlendem Sonnenschein sollte am Samstagnachmittag das 4. Qualifikationsturnier der Leistungsstarken 66 in der Festhalle Enzklösterle starten, jedoch nur laut Wetterbericht. Bei recht angenehmen Temperaturen in der Halle tanzten sich die Paare durch zwei Vor-, eine Zwischen- und Endrunde. Als Sieger kristallisierten sich schließlich Karl-Heinz und Gabriele Haugut (TSC Rot-Gold Nürnberg) knapp vor Armin und Ute Walendzik (TSC Brühl) heraus. Den Bronzerang ertanzten sich Hans-Georg und Barbara Strunk (VTG Grün-Gold Recklinghausen). Spannend war es jedoch auch auf allen Finalplätzten. Im mit sieben Paaren besetzten Finale reihten sich Herbert und Christiane Wojtera, Detlef und Irene Jopp, Wilfried und Marion Find, sowie Horst Balouschek mit Hannelore Moog ein.

Quelle: DTV

1. Karl-Heinz und Gabriele Haugut, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (6)
2. Armin und Ute Walendzik, TSC Brühl im BTV 1879 (9)
3. Hans-Georg und Barbara Strunk, VTG Grün-Gold Recklinghausen (18)
4. Herbert und Christiane Wojtera, TTC Rot-Gold Köln (20)
5. Detlef und Irene Jopp, Saltatio Bergheim (24)
6. Wilfried und Marion Find, Schwarz-Rot-Club Wetzlar (29)
7. Horst Balouschek/Hannelore Moog, TSC Rot-Silber Ruppichteroth (34)

LalafarjanLAKU
14_010_WR JMD Neuausbildung_2014_NRWHessen_Ausschreibung DTV

Lizenzerwerbslehrgang Wertungsrichter/in JMD

Verfasst am 24. Juli von Marcell Belles.

Der DTV bildet in diesem Jahr wieder Wertungsrichter JMD aus. Alle notwendigen Infos sind nachfolgend, bzw. sind auch auf den Internetseiten des DTV erhältlich.

 

1.000 mal 1.000 Euro für Vereine

Verfasst am 23. Juli von Volker Hey.

Auch in 2014 können Sportvereine für Projekte im Ganztags- oder Kitabereich wieder eine Zuwendung in Höhe von je 1.000 Euro erhalten.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen fördern im Rahmen ihrer Zusammenarbeit das Engagement von Sportvereinen im schulischen Ganztag und in Kindertageseinrichtungen. Über den Landeshaushalt 2014 werden dafür insgesamt 1 Million Euro zur Verfügung gestellt.

flyer_jmd_tanztage_2014

TNW JMD Kinder- und Jugend-Tanztage

Verfasst am 21. Juli von Marcell Belles.

Premiere! Am 30./31. August 2014 finden die TNW JMD Tanztage erstmalig speziell für Kinder und Jugendliche statt! Wir euch die lange Anfahrt und kommen zu euch: Am 30. August machen wir Station in Drensteinfurt, am 31. August in Eitorf.
Das Workshopangebot ist breit gefächert: neben Modern Jazz, Ballett Modern und Lyrical Jazz gibt es spezielle Angebote zum Thema Sprünge, Boden und Präsentation.
Das Dozenten-Team besteht in diesem Jahr aus Dagmar Ihlo, Lara Diez, Ludwig Mond und Sindy Coswig.

Die Workshops richten sich an alle JMD Tänzer und Tänzerinnen unter 16 Jahre, die ihre Technik verbessern, ihren Horizont erweitern oder einfach gerne gemeinsam mit anderen JMD-lern tanzen möchten.

Nähere Infos zu den Workshop-Inhalten sowie den Dozenten findet ihr im anhängenden Flyer oder unter http://tnw.de/jmd/lehre/.

Jetzt anmelden:
Bei Anmeldung bis zum 31. Juli 2014 gilt der ermäßigte Preis von € 13,00 pro Workshop!!!
Die Anmeldung erfolgt über die TNW-Geschäftsstelle. Bitte verwendet dafür eines der beiden Anmeldeformulare:

Anmeldeformular Drensteinfurt Anmeldeformular Eitorf

Weitere Details auch im Flyer.

Wir freuen uns auf interessante Tanztage mit euch!

Volker

Hoffmann/Krüger im WM-Finale

Verfasst am 14. Juli von Volker Hey.

Weltmeisterschaften in Rimini

Andreas Hoffmann/Isabel Krüger vom Excelsior Köln erreichten zum fünften Mal in Folge das Finale der Weltmeisterschaft der Senioren I Latein und belegten den Platz vier . Sie und die Finnen (bis dahin Vizeweltmeister) waren die einzigen Paare aus dem Vorjahresfinale, die auch in diesem Jahr bis in die letzte Runde gekommen waren. Die russischen Titelverteidiger und beide Vertreter Spaniens schieden im Semifinale aus, das tschechische Paar des Vorjahres war nicht mehr dabei, dafür zwei andere tschechische Paare, die beide im Finale tanzten. Neue Weltmeister wurden die Finnen Timo Lindfors/Ekaterina Krutovskaya-Kauppinen.

Das zweite deutsche Paar, Rolf Andreas Laubert/Jeanette Seydich (TSC Grün-Gold Herford), war zur Verwunderung der DTV-Delegation bereits in der 24er Runde mit einem geteilten 15. Platz ausgeschieden.

WM Senioren I Latein

1. Timo Lindfors/Ekaterina Krutovskaya-Kauppinen, Finnland
2. Milan Adamec/Hana Koprivova, Tschechische Republik
3. Gabriele Miglio/Roberta Venturini, Italien

4. Andreas Hoffmann/Isabel Krüger, TSC Excelsior Köln
5. Zdenek Rezler/Eva Krejcirova, Tschechische Republik
6. Pedro Fernandes/Susana Queiros, Portugal

TNW Logo

Vereinsspiegel sollte aktualisiert werden

Verfasst am 13. Juli von Marcell Belles.

Die TNW-Geschäftsstelle bittet dringend alle Vereine, ihren aktualisierten Vereinsspiegel der Geschäftsstelle per FAX, Mail oder postalisch zukommen zu lassen.

Meldung von Vereinsdaten an die Geschäftsstelle

Lippok-Rode

Lippok/Rode im Semfinale der Weltmeisterschaft

Verfasst am 13. Juli von Volker Hey.

WM Senioren I Standard in Rimini

“Ein Spitzenergebnis haben wir“, freute sich der DTV-Seniorenbeauftragte, Jürgen Schwedux auf der Weltmeisterschaft der Senioren I Standard in Rimini, als die Zusammensetzung des Finales feststand: Ein DTV-Paar im Finale, ein Paar im Semifinale. Zwei WM-Finalisten des Vorjahres waren nicht mehr in der Schlussrunde – überholt von deutschen Paaren, die im vergangenen Jahr noch gar nicht auf der WM gestartet waren. Andreas Lippok/Karin Eva Rode waren mit ihrem geteilten neunten Platz hoch zufrieden. Ihre beste Runde tanzten sie im Semifinale. Ihren ersten Weltmeistertitel holten Christian und Elena Bono vor den vierfachen Weltmeistern Stefano Bernardini/Stefania Martellini.

1. Christian und Elena Bono, Italien
2. Stefano Bernardini/Stefania Martellini, Italien
3. Zdenek Pribyl/Lenka Pribylova, Tschechische Republik
4. Csongor Balogh/Anita Szaob, Ungarn
5. Thorsten Zirm/Sonja Schwarz, TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt
6. Rodrigue Vieux/Adriana Teoli, Frankreich
———–
9. Andreas Lippok/Karin Eva Rode, TC Royal Oberhausen

Andreas_Rode

Vier Finalplätze waren in dem Senior I WDSF Open Standardturnier nach Wechsel der Paare in neue Altersklassen vakant. Vier Plätze, um die 134 Paare ab 11.30 Uhr Mittags auf dem Parkett kämpften. Erstmalig standen die Italiener Christian und Elena Bono ganz oben auf der dC-Siegertreppe. Schon von der ersten Runde bot sich diese Paar zum Finale an. Die dC-Silbermedaille ging nach Frankreich an Bruno Petit/Estelle Rollin, die ebenfalls erstmalig in Wuppertal im Finale dabei waren. Auf den Plätzen drei und vier lagen “alte Bekannte”, die jedoch im Vergleich zum vergangenen Jahr die Plätze tauschten: Die Tschechen und weltranglistenzweiten Zdenek Pribyl/Lenka Pribylova belegten vor dem zweiten französischen Paar Pierre Payen/Isabelle Reyjal den dritten Platz. Zwei deutsche Paare hatten sich bereits im Vorfeld Hoffnung auf den Einzug ins Finale gemacht, die sie sich erfüllten. Die Neulinge der Senioren I Andreas Lippock/Karin Eva Rode schafften dies auf Anhieb. Mit zwei vierten, einem fünften und zwei sechsten Plätzen belegte das Paar den fünften Platz vor Thorsten Zirm/Sonja Schwarz, die lediglich im Langsamen Walzer und Slowfoxtrott auf dem fünften Platz gesehen wurden.

1. Christian Bono/Elena Bono, Italien (6,0)
2. Bruno Petit/Estelle Rollin, Frankreich (14,0)
3. Zdenek Pribyl/Lenka Pribylova, Tschechische Republik (15,0)
4. Pierre Payen/Isabelle Reyjal, Frankreich (17,0)
5. Andreas Lippok/Karin Eva Rode, TC Royal Oberhausen (25)
6. Thorsten Zirm/Sonja Schwarz, Blau-Gold Casino Darmstadt (28,0)

 

2014-07-04_dC-Broecker

Hobl / Hahn auf Platz Sechs im Finale

Am frühen Sonntagmorgen traten 32 Paare der Klasse Senioren II Latein an. In dem hochkarätigen Feld setzten sich die frisch gebackenen Gewinner des Deutschland-Pokals Markus Grebe / Stephanie Grebe vom TSC Rot Weiss Lorsch Bergstraße durch und gewannen das WDSF Open Senioren II Latein.Sie erreichten in allen fünf Tänzen den ersten Platz.
Michael Sawang / Claudia Sawang aus Weinheim wurden Zweite, vor Georg Broeker / Susanne Schantora aus Oberhausen. Die Belgier Jean-Hugues Henneghien / Eun-Sook Scherf freuten sich über den vierten Platz. Das Wertungsgericht sah Ullrich / Carmen Sommer aus Gießen auf Platz fünf. Den sechsten Platz ertanzten sich Achim Hobl / Kerstin Hahn vom TGC Rot Weiß Porz.

1. Markus Grebe / Stephanie Grebe
2. Michael Sawang / Claudia Sawang
3. Georg Broeker / Susanne Schantora
4. Jean-Hugues Henneghien / Eun-Sook Scherf
5. Ullrich Sommer / Carmen Sommer
6. Achim Hobl / Kerstin Hahn

 

Tabellen aktualisiert

Verfasst am 08. Juli von Stefan Geßner.

Die Tabellen der NRW-Pokal-Serie sind aktualisiert und die Ergebnisse der Sen I – Turnier der danceComp sind mit eingerechnet.

Nochmals der Hinweis an alle Paare, die während einer Serie aufsteigen bzw. bereits aufgestiegen sind. Bitte meldet mir unter stefan.gessner@tnw.de den Aufstieg, damit ich die Tabellen auf den aktuellsten Stand halten kann.

2014-07-05_dC-RS-Lat602

WDSF Open Rising Star Latin

Verfasst am 06. Juli von Volker Hey.

Ein Kontrastpogramm zur Weltmeisterschaft der Professionals Divison in der Masterclass II Standard bot das Lateinturnier der WDSF Rising Star, bei dem 93 Paare aus 16 Nationen an den Start gingen. Die wunderschöne Turniermusik, aufgelegt und ausgesucht von Burkhard Hans, tat ein Übriges, um schon in der Vorrunde eine tolle Atmosphäre für Aktive und das Publikum zu schaffen.

Strahlende Sieger wurden Lars Erik Pastor / Ecatarina Petrova vom TC Seidenstadt Krefeld, die Cha-Cha- Cha, Paso Doble und Jive klar für sich entschieden. Silber ging nach Polen an Pawel Bartelik / Nikolina Melin. Bronze ertanzten sich Egor Bobrov / Svetlana Tikhonova aus Russland. Über den vierten Platz in diesem nächtlichen Finale freute sich ein weiteres Paar aus Krefeld: Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt. Mit diesem Ergebnis ließen sie Angelo Domenico Paolicelli / Isabella La Monica aus Italien hinter sich. Ivan Popov-Lebediansky / Violetta Dzenik von Russland wurden Sechste vor Artur Balandin / Anna Salita aus Bochum. (Text: Sabine Hey)

1. Lars Erik Pastor / Ecatarina Petrova, TC Seidenstadt Krefeld (10)
2. Pawel Bartelik / Nikolina Melin, Polen (12 )
3. Egor Bobrov / Svetlana Tikhonova, Russland (12 )
4. Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt, TC Seidenstadt Krefeld (16)
5. Angelo Domenico Paolicelli / Isabella La Monica, Italien (30)
6. Ivan Popov-Lebediansky / Violetta Dzenik, Russland (30)
7. Artur Balandin / Anna Salita, TTC Rot-Weiß-Silber Bochum (30)

 

2014-07-05_Lusin

Exakt die gleiche Anzahl an Paaren wie im Vorjahr ging im Turnier der WDSF World Open an den Start. 117 Teilnehmer aus 24 Nationen tanzten um die begehrten Ranglistenpunkte – und das bis Mitten in die Nacht hinein. Kurz vor 3:00Uhr stand dann endlich der Sieger fest: Die Italiener Francesco Galuppo / Debora Pacini konnten sich das erste Mal gegen ihre Konkurrenz aus Moldawien durchsetzen. Mit 3:2 gewonnen Tänzen verwiesen sie Nikolay Darin / Natalia Seridina auf den zweiten Platz. Dritte des Turnieres wurden Giuseppe Longarini / Katarzyna Kapral. Trotz einem vierten Platz im Langsamen Walzer und Slowfox, mussten Valetin und Renata Lusin die Dänen Pasquale Farina / Sofie Korborg an sich vorbei ziehen lassen. Sechste im Finale wurden Dmitri Kolobov / Signe Busk.

1. Francesco Galuppo / Debora Pacini, Italien (7)
2. Nikolay Darin / Natalia Seredina, Moldawien (8)
3. Guiseppe Longarini / Katarzyna Kapral, Polen (17)
4. Pasquale Farina / Sofie Koborg, Dänemark (20)
5. Valentin und Renata Lusin, Deutschland (24)
6. Dmitri Kolobov / Signe Busk, Dänemark (29)

 

Bernd und Sandra Ketturkat

Bernd und Sandra Ketturkat ertanzen Bronze

Verfasst am 05. Juli von Volker Hey.

Mit 192 Paaren und dem Beginn um 8.30 Uhr waren die Senioren II das Frühaufsteherturnier des zweiten Tages der danceComp. Mit einer Stunde Zeitverzögerung stand kurz nach 17.00 Uhr das Ergebnis fest. Das Finale wurde von italienischen Paaren der Weltranglistenspitze beherrscht, aus dem Alberto Belometti/Barbara Pini als Sieger hervorgingen. Die Vizeweltmeister Carlo Wilmer Righero/Manuela Traversi belegten in Wupptertal ebenfalls den zweiten Platz. Als einziges deutsches Paar zogen die TNW-ler Bernd und Sandra Ketturkat in das Finale ein und durften sich am Ende über den Bronzerang freuen. Neu im dC-Finale tanzte ein weiteres italienisches Paar: Andrea Rigon/Barbara Remondini schoben sich auf den vierten Platz vor den dC-Dauergästen Armando Nespoli/Natalia Gualandris. Die Weltranglistendritten Moreno Carnelli/Michela Saggiorato wurden auf dem sechsten Platz gesehen.

Finale:

1. Alberto Belometti/Barbara Pini, Italien
2. Carlo Wilmer Righero/Manuela Traversi, Italien
3. Bernd und Sandra Ketturkat, TC Royal Oberhausen
4. Andrea Rigon/Barbara Remondini, Italien
5. Armando Nespoli/Natalia Gualandris, Italien
6. Moreno Carnelli/Michela Saggiorato, Italien

Andreas Hoffmann -Isabel Krüger

Das erste Lateinfinale der 11ten dance Comp bestritten die Paare der Senioren I Latein. Unter dem Beifall der Zuschauer schritten sechs Paare den mittlerweile in der ganzen Tänzerwelt bekannten Wuppertaler “Red Carpet” auf dem Weg zum Finale: Sieger des Turniers, an dem 46 Paare teilgenommen haben, wurden Timo Lindfors / Ekatharina Krutovskaya-Kauppinen aus Finnland. Sie gewannen alle fünf Tänze. Mit drei zweiten und zwei dritten Plätzen freuten sich Andreas Hoffmann / Isabel Krüger vom Excelsior Köln über die Silbermedaille. Bronze erreichten Sergey Makerenko / Anna Makarenko aus Russland, vor Michael Horstmann / Denise Heller aus Belgien. Den fünften Platz ertanzten sich Rolf Andreas Laubert / Jeanette Seydich vom Grün -Gold TTC Herford, vor Milan Adamec / Hana Koprioya aus Tschechien.
Denkbar knapp verpaßten Meik Sauer / Bianca Sauer das Finale und wurden Siebte. Georg Broeker / Susanne Schantorra erreichten Platz zehn, vor Marlin Hötting / Freia Schwertfeger.

1.Timo Lindfors Ekatharina Krutovskaya- Kauppinen, Finnland (5)
2. Andreas Hoffmann -Isabel Krüger, TSC Excelsior Köln (12)
3. Sergey Makerenko – Anna Makarenko, Russland (13)
4. Michael Horstmann – Denise Heller Belgien (21)
5. Rolf Andreas Laubert -Jeanette Seydich, Grün-Gold TTC Herford (26)
6. Milan Adamec – Hana Koprioya, Tschechien (28)

—–

7.Meik Sauer – Biana Sauer, TC Royal Oberhausen
10.Georg Broeker – Susanne Schantora, TC Royal Oberhausen
11. Marlin Hoetting – Freia Schwertfeger, TTC Rot-Gold Köln