+++ CORONAVIRUS: Informationen für den Tanzsport in Nordrhein-Westfalen +++

Adolf Bernd verstorben

Verfasst am 15. Juni 2020 von Volker Hey.

Ehemaliger Sportreferent erlag schwerer Krankheit

Seinen Ruhestand konnte Adolf Bernd nur knapp fünf Jahre lang genießen. Der langjährige Mitarbeiter in der DTV-Geschäftsstelle verstarb am 10. Juni im Alter von 70 Jahren an der Krebserkrankung, die ihn 2009 heimgesucht hatte.

Adolf Bernd war gelernter Steinmetz und schloss an diese Ausbildung das Studium der Sozialarbeit an. 1992 übernahm er in der DTV-Geschäftsstelle die Position des Jugendreferenten und organisierte unter anderem deutsch-französische Jugendbegegnungen im Tanzsport. Er hatte selbst aktiv bis zur S-Klasse getanzt und nutzte später in seiner Freizeit gern seine Lizenzen als Turnierleiter und Wertungsrichter A. Im November 2000 wechselte Adolf Bernd auf die Stelle des Sportreferenten. Bundessportwart Michael Eichert bezeichnet die langjährige Zusammenarbeit als „wirklich hervorragend, freundschaftlich, fruchtbar und harmonisch. Die Paare liebten ihn, weil er jederzeit hilfreich für sie erreichbar war.“
Ende August 2015 ging Adolf Bernd in den Ruhestand – nach „8552 Tagen im Dienst der TSO“, wie die Geschäftsstelle ausgerechnet hatte.

Quelle: DTV  / Foto: DTV Archiv

Das Präsidium des TNW spricht den Angehörigen ihr tiefes Mitgefühl aus und wird Adolf Bernd ein ehrendes Andenken bewahren.


-->