Barrierefrei und grenzenlos: Alle tanzen mit!

Verfasst am 6. November 2019 von Juliane Pladek-Stille.

Euregio tanzt inklusiv 2019 in Münster

Bereits zum fünften Mal organisierte der Tanzsportverein Die Residenz Münster e.V. als Ausrichter und Gastgeber die Veranstaltung „Euregio tanzt inklusiv“ in Zusammenarbeit mit dem Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen, Stichting Rolstoeldansen Nederland und TanzenInklusiv. Rund 50 Paare mit und ohne Handicap aus den Niederlanden und Deutschland waren der Einladung nach Münster gefolgt.

Insgesamt starteten die Gruppen und Paare in zehn verschiedenen Wettbewerben: Dem Dance-Contest für Mannschaften mit mentalen Handicaps, den Rollstuhltanz-Wettbewerben und –turnieren vom Breitensport bis zur High Class in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen, dem Breitensportwettbewerb für Tanzpaare ohne Handicap, dem inklusiven Cha-Cha-Cha-Cup und dem inklusiven Euregio-Team-Match.

Euregio-Dance-Contest

Zum Auftakt sorgten die Schautänze der sechs Mannschaften des Dance-Contests für Paare mit mentalen Handicaps sofort für eine fröhliche Stimmung im voll besetzten Saal. Dieser Wettbewerb war ein Pilotprojekt: Die Mannschaften zeigten zunächst einen Gruppentanz und tanzten dann paarweise einen Wahltanz. Beide Ergebnisse flossen in die Mannschaftswertung ein.

Euregio-Turnier Rollstuhltanz

Die Rollstuhltanzpaare der Kombi- (ein Rollstuhltänzer mit einem „Fußgänger“) und Duo-Klasse (zwei Rollstuhltänzer) verzauberten die Zuschauer mit fließend-eleganter Bewegung in den Standardtänzen und exakter Rhythmik mit blitzschnellen Drehungen in den Lateinamerikanischen Tänzen. Nicht minder schwungvoll präsentierten die Breitensportpaare ihre Tänze.

Beim inklusiven Cha-Cha-Cha-Cup gab es drei Cupsieger: Ein Rollstuhltanzpaar, ein Tanzpaar mit mentalem Handicap und ein Tanzpaar ohne Handicap. Höhepunkt war das inklusive Team-Match über 10 Tänze, bei dem Rollstuhltanzpaare, Paare mit mentalen Handicaps und Paare ohne Handicap gemischte Mannschaften bildeten. Die Teams tanzten barrierefrei, die Stimmung war grenzenlos und so wurde der Sieg für das Team „Grün“ fast zur Nebensache.