News

Großes JMC-Turnierwochenende beim TC GW Schermbeck am 28./29. Mai

Mit großer Spannung wurde von vielen Tänzerinnen und Tänzern der JMC-Formationen und den Organisatoren des TC GW das letzte Wochenende im Mai erwartet. Für die Verbandsliga West I war es das zweite Saisonturnier, für die 2. BL Nord-Ost/West, die Kinderlandesliga West I und die Jugendlandesliga West I der Saisonabschluss.  

Die Turnierleitungsteams sorgten an den beiden Tagen für einen reibungslosen Ablauf. Die vielen ehrenamtlichen Helfer des TC GW unterstützten das Organisationsteam beim Aufbau, bei der Durchführung des Turniers und beim Abbau. 

Die zahlreichen Zuschauer sahen an beiden Tagen eine Vielfalt toller Choreografien und feuerten begeistert die Formationen an. Diese boten starke tänzerische Leistungen, teilweise auf hohem Niveau und teilweise sehr heterogen, so dass die Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter nicht immer eine leichte Aufgabe hatten.

Samstag: Verbandsliga West I und 2. BL Nord-Ost/West  

Am Vormittag traten sieben Teams der Verbandsliga West I zu ihrem zweiten Turnier an. Im großen Finale holte sich Sepia (Tanzstudio 60/30 (TAF) Köln) den Sieg vor ResisDance (TSA d. TuS Hilden 1896) und Rebound (JMD im TSV Hochdahl 64 (Erkrath)). Platz vier ertanzte sich Liberamente (TSA d. TV 1894 Eitorf) vor Fourmation (TSA d. Herner Turn-Club 1880). Platz sechs ging an Impression (TSC Recklinghausen) vor Flow (TSA d. Barmer TV 1846 (Wuppertal)). Verismo (TSG Erkelenz) und Galaxy (TSA d. VFL Gevelsberg Turnen) waren nicht angetreten.

Am Nachmittag traf sich die 2. BL Nord-West/Ost zum Abschlussturnier. Hier glänzte im großen Finale wieder einmal Vitesse (VfL Westercelle Celle) mit Platz eins. Der Direktaufstieg war die Belohnung für ihre coole Choreografie. Release (TSC Brühl im Brühler TV 1879) tanzte auf den zweiten Platz. Dritter wurde Madley (TSV Kastell Dinslaken). IndepenDance (TuS Hilden 1896) tanzte auf Platz vier vor „The Dancing Rebels“ (TC Grün-Weiß Schermbeck). Im kleinen Finale siegte „Pirouette“ (1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987) auf Platz sechs vor La Vida (TSA d. SC Halle 1919) und Dream Dancer (TSA d. TSV Wendezelle). 

Die Schermbecker und Rhader Aktiven und auch ihre Fans freuten sich besonders darüber, dass die „Dancing Rebels“ als Formationsgemeinschaft des TC GW und der TSA des SSV Rhade im Laufe der Saison so gut zusammengewachsen waren und im Gesamtklassement sogar den geteilten vierten Platz ertanzen konnten.

Sonntag: Kinderlandesliga West I und Jugendlandesliga West I 

Am Vormittag tanzte CHOCOLAT (TSA d. ASV Wuppertal) in der Kinderlandesliga West I mit sieben Teams souverän zum dritten Saisonsieg, gefolgt von Dance Future (JMD im TSV Hochdahl 64 (Erkrath)) und Rejoice (TSC Brühl im Brühler TV 1879). Platz vier eroberten sich die Jazzies (TSA d. TuS Hilden 1896), Platz fünf La Melodia (TSA d. Herner Turn-Club 1880). Melody (Spiel- und Sportverein Rhade 1925 (Dorsten)) und Calidez (TC Grün-Weiß Schermbeck) rundeten mit Platz sechs und sieben das große Finale ab.

Am Nachmittag traten elf Formationen zum Saisonabschluss in der Jugendlandesliga West I an. Das kleine Finale bestritten Fizzy Beatz (TSA d. Germania Lohauserholz-Daberg (Hamm)) mit Platz acht, Bluemoon (TSC Haltern) auf Platz neun, RISE (TSA d. Hammer Sport Club 2008) auf Platz zehn und Blue Wave (TSC Haltern) mit Platz elf.

Im großen Finale ertanzte sich Amianto (TC Grün-Weiß Schermbeck) vor heimischem Publikum den dritten Saisonsieg und damit den Aufstieg in die Jugendverbandsliga West. Maravilla (TSV Kastell Dinslaken) folgte auf Rang zwei und FourtyForFive (TSC Blau-Gold Castrop-Rauxel) auf dem dritten Platz. Dance Feeling (JMD im TSV Hochdahl 64 (Erkrath)) und sixPoint (TSA d. Herner Turn-Club 1880 teilten sich den vierten Platz, gefolgt von Smaragd (Tanzstudio 60/30 TAF (Köln)) auf Platz sechs und Spirit (Spiel- und Sportverein Rhade 1925 (Dorsten)) auf Platz sieben. 

Der TC GW bedankt sich recht herzlich bei seinen Sponsoren und den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht durchzuführen ist. Die Resonanz war sehr positiv. Der TC GW heißt auch in Zukunft Formationen auf JMC-Turnieren herzlich willkommen. 

Die Spenden aus der Spendenbox für die Geflüchteten aus der Ukraine werden in Kürze übergeben. 

Text: Doris Hecheltjen-Niesen (TC GW Schermbeck)
Foto: The Dancing Rebels (TC GW Schermbeck) ©Doris Hecheltjen-Niesen

Weitere Ergebnisse zu den Turnieren finden Sie unter https://www.tanzsport.de/de/sportwelt/jazz-und-modern-contemporary/saisonarchiv/2022

Facebook
WhatsApp
Email
Drucken

Veröffentlicht von Jana-Maria Ollig

Letzte Änderung: 12. Juni 2022, 08:36 Uhr

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.