Hessen tanzt 2019

Verfasst am 21. Mai 2019 von Volker Hey.

Im vergangenen Jahr startete „Hessen tanzt“ erstmals international mit vier WDSF Turnieren. In diesem Jahr wurde das Angebot an internationalen Turnieren um ein vielfaches erweitert. Neben 50 nationalen Turnieren standen elf WDSF Turniere am letzten Wochenende auf dem Programm. Die in der Frankfurter Eissporthalle stattfindende Veranstaltung ist weltweit die einzige, bei der bis zu acht Turniere synchron abgewickelt werden.

Bereits am Freitag starten im WDSF Open Senioren II Latein Turnier 26 Paare. Michael Beckmann/Bettina Corneli (TGC Rot-Weiß Porz) erreichten im Semifinale den neunten Platz.

Am frühen Samstagmorgen gingen die Junioren II in der Standarddisziplin zu ihrem internationalen Turnier an den Start. Vier TNW Paare erreichten die Runder der besten Zwölf.
Nick Mogilevskis/Julia-Christin Schäfer vom TSC Aurora Dortmund ertanzten sich im Semifinale Platz neun, vor ihren Klubkameraden Christian Grünke/Emilie Alexandra Denius die den zehnten Platz erreichten. Im Finale setzen sich Kai-Leo Axt/Madlen Gossen vom Bielefelder TC Metropol mit fünf gewonnenen Tänzen klar durch und gewannen dieses Turnier. David Goldort/Maria Zosimidou vom Art of Dance, Köln ertanzten sich den Bronzerang.

Beim WDSF Open Senioren I Standardturnier, das parallel stattfand erreichten Dennis Ciomber/Julia von Brühl (Art of Dance, Köln) im Finale Rang sechs. Die Mönchengladbacher Tobias und Erika Neugebauer ertanzten sich im Semifinale den elften Rang.

82 Paare starteten im Turnier der WDSF Open bei dem David Jenner/Elisabeth Tuigunov (Die Residenz Münster) nach vier Runden das Finale erreichten und sich den fünften Platz ertanzten.

Beim internationalen Senioren I Lateinturnier erreichten drei TNW Paare das Semifinale. Platz acht ging an Jan Zaminer/Muna Brisam-Zaminer aus Münster, vor Dirk und Laura Neisius aus Aachen, die den geteilten neunten Platz erreichten und Kai Lemke/ Agnieszka Dziekan auf dem geteilten elften Platz.

Pünktlich um 18:00 Uhr starteten die letzten Turniere am Samstag. 146 Paare gingen beim WDSF Open Turnier der Senioren II Standard an den Start. Michael Beckmann/Bettina Corneli aus Porz tanzten sich als bestes TNW Paar im Semifinale auf den achten Platz.

Das letzte Highlight am Samstag war das WDSF International Open Standardturnier. 117 Paare waren dazu angereist. Alexandru Ionel/ Patricija Belousova aus Bielefeld erreichten nach fünf Runden das Finale und ertanzten sich den sechsten Platz.

Am letzten Tag von „Hessen tanzt“ starteten 47 Paare beim Turnier der Jugend A Standard. Auch hier waren vier der zwölf Paare im Semifinale aus Nordrhein-Westfalen. So erreichten Nikolai Sent/Ekatarina Potapova aus Düsseldorf Platz neun, vor Daniel Müller/Anna Gomma aus Bielefeld, die sich den zehnten Platz teilten. Nur zwei DTV-Paaren gelang der Einzug ins Finale, welches von drei russischen Paaren dominiert wurde. Für Egor Ionel/Rita Schumichin reichte ihr guter Auftritt zum zweiten Platz, David Jenner/Elisabeth Tuigunov ertanzten sich den sechsten Platz.

Im WDSF Turnier der Junioren II Latein erreichten Christian Grünke/Emilie Alexandra vom TSC Aurora Dortmund das Finale und wurden Sechste. Kai-Leo Axt/Madlen Gossen vom Bielefelder TC Metropol ertanzten sich im Semifinale einen geteilten achten Platz.

Alle Ergebnisse finden sie unter Hessen tanzt