Ranglistenturnier in Aachen

Verfasst am 16. Juni 2019 von Volker Hey.

Als mittlerweile fester Bestandteil im Turnierkalender und seit Jahren in das Turnierwochenende „Tanzen im Dreiländereck“ gehören die Ranglistenturniere in Aachen. In diesem Jahr fanden drei einem Tag im Clubheim des TSC Aquisgrana Aachen statt.

Rangliste Hauptgruppe S-Latein (19)

19 Paare hatten sich auf den Weg nach Aachen gemacht. Sechs von Ihnen erreichten das Finale. Artur Balandin/Anna Salita dominierten das Startfeld ab der Vorrunde. Mit 34 von 35 möglichen Einsen gewannen die beiden Bochumer das Turnier. Mit fünf Mal Platz zwei in den Tänzen holten sich Zsolt Sándor Cseke/Malika Dzumaev die Silbermedaille. Der Bronzeplatz wurde erst im letzten Tanz entschieden. Hier hatten Fabian Täschner/Darja Titowa die Nase vorn. Platz vier ging an Vinzenz Dörlitz/Albena Daskalova, vor Erik Heer/Juliane Engelke und Benedikt Seigner/Sandra Schüssler.

1. Artur Balandin/Anna Salita, T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum (5)
2. Zsolt Sándor Cseke/Malika Dzumaev, Grün-Gold-Club Bremen (10)
3. Fabian Täschner/Darja Titowa, Tanzsport Zentrum Heusenstamm (17)
4. Vinzenz Dörlitz/Albena Daskalova, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß (18)
5. Erik Heer/Juliane Engelke, OTK Schwarz-Weiß 1922 im SCS Berlin (25)
6. Benedikt Seigner/Sandra Schüssler, TSC dancepoint, Königsbrunn (30)

Rangliste Hauptgruppe S-Standard (12)

Mit 12 Paare war das Starterfeld der Hauptgruppe S-Standard recht übersichtlich. Trotzdem gestaltete sich das Finale spannend. Bei Platzziffer 10 für die ersten beiden Paare wurde der Sieg durch die Skatingregel 10 ermittelt und ging an Luc Broder Albrecht/Luise Maul. Platz zwei ertanzten sich Krisztian Kulják/Sophia Schnobrich. Mit nur einem Punkt Differenz freuten sich Tobias Soencksen/Angelika Solymosi über den dritten Treppchenplatz. Mit einem dritten, einem fünften und dreimal Platz vier ertanzten sich Lukas Gandor/Natalie Pusch Platz vier. Niklas Patt/Alisa Ushakova erreichten in diesem Finale den fünften Platz, vor Mantas Bruder/Anastasia Shamis.

1. Luc Broder Albrecht/Luise Maul, Tanzsportgemeinschaft Nordhorn (10)
2. Krisztian Kulják/Sophia Schnobrich, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (10)
3. Tobias Soencksen/Angelika Solymosi, TSK Sankt Augustin (11)
4. Lukas Gandor/Natalie Pusch, TC Seidenstadt Krefeld (20)
5. Niklas Patt/Alisa Ushakova, TTC Rot-Gold Köln (25)
6. Mantas Bruder/Anastasia Shamis, TSC Astoria Stuttgart (29)

Rangliste Senioren I Standard (20)

Mit fünf gewonnen Tänzen ging der Sieg in der Klasse der Senioren I Standard an Sebastian Spörl/Kristina Rodionova. Silber ertanzten sich Christian Brinkmann/Alena Ostholt. Den dritten Platz erreichten Sascha Otto/Janne Vollmer. Mit zwei dritten, einem vierten, einem fünften und Platz sechs im Tango reichte es für Dennis Ciomber/Julia von Brühl in der Gesamtwertung für Rang vier. Auf Platz fünf landeten Bruno und Monika Bohn, vor Harald Rybka/Sarah Rybka-Schmidt, die das Finale komplett machten.

1. Sebastian Spörl/Kristina Rodionova, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (5)
2. Christian Brinkmann/Alena Ostholt, Die Residenz Münster (10)
3. Sascha Otto/Janne Vollmer, TC Der Frankfurter Kreis (17)
4. Dennis Ciomber/Julia von Brühl, Art of Dance, Köln (21)
5. Bruno und Monika Bohn, TC Schwarz-Weiß Reutlingen (24,5)
6. Harald Rybka/Sarah Rybka-Schmidt, TC Rot-Weiss Casino Mainz (27,5)

Fotos: Alexandra Lueg