News

Titelverteidigung mit Medaillenregen bei IDO Jazz & Modern/Contemporary EM in Skopje 2022  

Vor einem Jahr wurde die Europameisterschaft im Jazz und Modern Dance in Skopje, Nordmazedonien, auf den September 2022 verschoben und durch ein Online Turnier ersetzt. Vor kurzem war es soweit: Die Europameisterschaft fand vom achten bis zum elften September statt . Aufgrund eines Wasserschadens musste die IDO als Veranstalter den Austragungsort noch kurzfristig auf die Jarne Sandinski Sportarena umlegen. Der Ortswechsel bedurfte schneller Organisation und deutlich höherem logistischen Aufwand für alle Nationen. Team Germany reiste mit über 400 Starterinnen und Startern an, angeführt von Team Captain Claudia Laser-Hartel. Insgesamt starteten in Skopje 21 weitere Nationen. 

Solo Jazz Christian Weiß

Bereits am ersten Tag stand das Jazz Solo in der Altersstufe Jugend für den amtierenden Europameister Christian Weiß (15) bevor. Als dritter Tänzer im Finale bewies Christian wieder einmal durch seine Ausdrucksstärke und sein hochtechnisiertes Können zu welchen Leistungen er imstande ist. Mit seiner Präsentation zu der Musik „SHE BANGS“ riss er das Publikum von den Stühlen und ließ die Halle toben. Die Choreografie wurde online in Zusammenarbeit mit der internationalen Choreografin Barbora Zilinkova erarbeitet. Nach der Kategorie mussten die Finalisten zweieinhalb Stunden auf Ihre Wertungen warten. Die Spannung wuchs von Minute zu Minute. Christian wartete nervös auf die einzelnen Wertungen für die Tänzer im Kreise seiner Jugend-Formation Sunshine, die ihm Beistand leistete. Bronze ging nach Polen und die Silbermedaille an die Türkei. Damit war klar, Christian Weiß gewinnt erneut und verteidigt seinen Europameistertitel im Solo Jazz. Mit sieben Einsen bekam er nicht nur die Höchstwertung, sondern seine Traumwertung. Das Publikum erhob sich für die Deutsche Nationalhymne und die deutschen Fans sagen voller Stolz mit. Der 6-fache deutsche Meister wurde von seinem Bruder Florian und seinen Eltern Manuela und Dirk Weiß unterstützt. Seine Heimtrainerin Ljalja Horn Ivanisenko, die ihn beim 1. Voerder Tanzsportclub Rot/Weiß 1987 e. V. trainiert, hat ihn ebenfalls auf dieser Reise begleitet. 

Der Freitag war für den Tänzer des 1. Voerder Tanzsportclubs Rot-Weiß 1987 e.V. eigentlich ein freier Tag, den er dennoch in der Halle verbrachte. Seine Duo-Partnerin Marilena Seng startete mit ihrer Formation und Small Group der TG Bobstadt (Hessen). Christian hatte diese tatkräftig angefeuert und unterstützt. Gemeinsam mit dem Team Germany nahmen sie auch an der Präsentation der Nationen teil.  

Duo Jazz Christian Weiß und Marilena Seng

Am Samstag ging Christian in der dritten Kategorie gemeinsam mit seiner Duo-Partnerin und deutschen Vize-Meisterin Marilena an den Start. Die beiden kennen sich bereits seit vielen Jahren von Turnieren. Während der WM 2021 im Dezember entstand die Idee, auch als Duo an den Start zu gehen. Im Juni war der erste Workshop, bei dem Stasa Stojanovi und Natasa Gvozdenovic aus Serbien die Jazz und auch die Modern/ Contemporary Choreografien mit ihnen erarbeiteten. Aufgrund der großen Entfernung konnten nur fünf persönliche Trainingseinheiten bis zur EM stattfinden. Am Nachmittag war es dann soweit. Als 28. von insgesamt 49 Duos der Jugend standen die beiden das erste Mal gemeinsam mit ihrem Jazz Duo auf der Fläche. Mit ihrem Titel „Settle Down“ erzählten sie das Kennenlernen mit anfänglicher Skepsis bis zum Zusammenkommen eines Paares. Nach einer tollen Runde gelangte das Duo ins Halbfinale von 14 weiteren Paaren. Am Ende belegten Marilena und Christian einen hervorragenden 11. Platz.  

Solo Modern/Contemporary Christian Weiß / Solo Jazz Marilena Seng

Am Sonntag ging es für Christian um die Titelverteidigung im Modern/ Contemporary Solo. Für den 15-jährigen Schüler war es eine ganz besondere Choreografie mit dem Titel „The truth of life“, denn diese hat er sich selbst erarbeitet. Die Anspannung war hoch, das Finale der Jugend bestritt er mit sieben weiteren Tänzern. Mit zwei Minuten und 15 Sekunden voller Emotionen und technischer Elemente begeistert er die Halle. In den Armen von Tänzerin Linn Hartel (die als zweiter Team Captain unterstützte) erwartete Christian seine Wertung. Platz 7 bis 4 wurde aufgerufen und Christian war noch nicht dabei – eine Medaille war ihm also bereits sicher. Nur welche? Die Überraschung war riesig: Vor Polen und Nordmazedonien wurde Christian Weiß erneut zweifacher Europameister! Die ganze Halle stand auf und es ertönte erneut die Deutsche Nationalhymne für den jungen Tänzer aus Dinslaken. 

Parallel zu Christian tanzte Marilena Seng ihr Jazz Solo “Dangerous” in der Jugendkategorie im Hilton Hotel. Die Choreografie stammt von Masa Anic. Die 16- jährige Schülerin verpasste in einem sehr starken Startfeld mit über 50 Tänzerinnen mit Platz 20 nur hauchdünn den Einzug in das Halbfinale mit 19 Solistinnen. Begleitet wurde sie hier von ihrer Mutter Michaela und ihrer Trainerin Lisa Herrmann.  

Duo Modern/Contemporary Christian Weiß und Marilena Seng

Zuletzt stand das Modern/ Contemporary Duo mit dem Titel „Don‘t hurt me“ der beiden an. Dabei stellten sie ein altes Ehepaar mit Beziehungsproblemen dar. Gestartet wird für den 1. Voerder Tanzsportclub Rot-Weiß 1987 e.V. und trainiert werden Marilena und Christian von beiden Heimtrainerinnen Lisa Herrmann und Ljalja Horn Ivanisenko. Nach der ersten Runde, die in der Synchronität noch Luft nach oben bot, zogen sie mit insgesamt 16 Duos in das Halbfinale. Mit einer nahezu perfekten zweiten Runde schafften sie den Einzug in die Finalrunde mit 6 Duos. Das letzte Finale der beiden und auch der gesamten EM rückte näher. Als fünftes Duo tanzten sie auf der Fläche und haben noch einmal alles gegeben. Dann der Hammer! Kein 6. Platz und auch kein 5. oder 4. Bronze ging an Tschechien, Gold an Serbien. Marilena und Christian wurden somit Vize-Europameister im Modern/ Contemporary Dance Junior und hätten sich so wohl kaum einen schöneren Abschluss der EM wünschen können! 

Der Verein gratuliert Marilena und Christian zu den herausragenden Erfolgen. Und bedankt sich bei beiden Trainerinnen und den Eltern für deren Unterstützung! Ein großer Dank gilt auch Andreas Hofmann für die professionellen Bilder. 

Bericht: 1. Voerder Tanzsportclub Rot-Weiß 1987 e.V.
Fotos: (c)Andreas Hofmann

Facebook
WhatsApp
Email
Drucken

Veröffentlicht von Jana-Maria Ollig

Letzte Änderung: 19. September 2022, 18:29 Uhr

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.