+++ CORONAVIRUS: Informationen für den Tanzsport in Nordrhein-Westfalen +++

– Coronavirus –
Informationen für den Tanzsport in Nordrhein-Westfalen

Letztes Update: 17.09.2020 – 14:00 Uhr

 

Allgemeine Informationen

Die Ausbreitung des Coronavirus beeinflusst auch den organisierten Tanzsport in Nordrhein-Westfalen. Das Präsidium des Tanzsportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (TNW) steht in intensiven Kontakt, um seine Mitgliedsvereinen mit einer Vielzahl von Informationen der übergeordneten Stellen versorgen zu können und verweist auf die Informationen und Empfehlungen des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) sowie Landessportbundes NRW (LSB NRW). Zu beachten sind auch die weiteren Maßnahmen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie.

Die Vereine sollten sich bei Fragen zur Coronavirus-Situation weiterhin an die örtlichen Gesundheitsämter wenden. Die Entscheidung über den stattfindenden Sportbetrieb und die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in den Vereinen obliegt den Vereinsvorständen.

Der TNW hat aus der Vielzahl von Informationen eine Handreichung mit Empfehlungen für Tanzsportvereine für den Sport- und Wettbewerbsbetrieb im Rahmen der Corona-Pandemie veröffentlicht.

Download der Handreichung:
Empfehlungen für Tanzsportvereine für den Sportbetrieb im Rahmen der Corona-Pandemie (PDF-Dokument)

 

Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat die Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 veröffentlicht und diese bis zum 15. September 2020 verlängert. Für den Bereich Sport (§ 9) ergeben sich keine wesentlichen Änderungen zu den seit dem 15. Juli 2020 bekannten Regelungen:

§ 9 Sport

(1) Beim Sport- und Trainingsbetrieb sowie bei Wettbewerben auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im sonstigen öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sicherzustellen. Beim Sport in geschlossenen Räumen ist zudem eine gute Durchlüftung sicherzustellen.

(2) Abweichend von Absatz 1 ist ohne Mindestabstand während der Sportausübung die nichtkontaktfreie Ausübung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs nur mit bis zu 30 Personen zulässig, wobei die Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sichergestellt sein muss.

(6) Das Betreten der Sport- oder Wettbewerbsanlage durch gleichzeitig bis zu 300 Zuschauer ist zulässig, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, und zur Rückverfolgbarkeit nach § 2a sichergestellt sind. […]

Verweis auf § 1 Personengruppen:
(2)
[…]
1. ausschließlich um Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner,
2. ausschließlich um Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften,
3. um die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,
4. um zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen oder
5. in allen übrigen Fällen um eine Gruppe von höchstens zehn Personen handelt. Satz 1 Nummer 1 und 3 bis 5 gilt unabhängig davon, ob die Betroffenen in häuslicher Gemeinschaft leben; Umgangsrechte sind uneingeschränkt zu beachten.

Verweis auf § 2a Rückverfolgbarkeit:
(1) Die einfache Rückverfolgbarkeit im Sinne dieser Vorschrift ist sichergestellt, wenn die den Begegnungsraum eröffnende Person (Gastgeber, Vermieter, Einrichtungsleitung, Betriebsinhaber, Veranstaltungsleitung usw.) alle anwesenden Personen (Gäste, Mieter, Teilnehmer, Besucher, Kunden, Nutzer usw.) mit deren Einverständnis mit Name, Adresse und Telefonnummer sowie – sofern es sich um wechselnde Personenkreise handelt – Zeitraum des Aufenthalts bzw. Zeitpunkt von An- und Abreise schriftlich erfasst und diese Daten für vier Wochen aufbewahrt. Der gesonderten Erfassung von Adresse und Telefonnummer bedarf es nicht, wenn diese Daten für den Verantwortlichen bereits verfügbar sind.

Die Regelungen der Coronaschutzverordnung, die seit dem 15. Juli 2020 in ganz Nordrhein-Westfalen gelten, wurden verlängert und in der ab dem 1. September 2020 gültigen Fassung veröffentlicht. Die Verordnung gilt vorerst bis einschließlich zum 15. September 2020.

Externe Links zu Informationen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen:

 

Landessportbund NRW

Der Landessportbund NRW hat in seinem Vereinsportal VIBSS Online die passenden Antworten auf häufig gestellte Fragen von Vereinen und Verbänden zusammengefasst. Dort sind auch weitere Informationen zum Sportbetrieb im Rahmen der Corona-Pandemie bereitgestellt.

Das TNW-Präsidium verweist eindeutig auf die Informationen des Landessportbundes NRW, der durch seinen intensiven Kontakt mit der Staatskanzlei mit Weitblick und rechtlichem Hintergrund Empfehlungen für die angeschlossenen Landesverbände und ihre Vereine veröffentlicht.

Der Landessportbund hat einen Wegweiser für Vereine mit Empfehlungen für den Sportbetrieb im Rahmen der Corona-Pandemie inklusive Checklisten veröffentlicht.

Externe Links zu Informationen des Landessportbundes NRW:

 

Informationen zum Wettbewerbsbetrieb

Der DTV gab am 24. Juni 2020 bekannt, dass die Entscheidung zur Durchführung offener Turniere und Landesmeisterschaften den Ländern obliegt. Das TNW-Präsidium hat sich mit allen Ausrichtern der vom TNW für August und September 2020 vergebenen Landesmeisterschaften und Turnieren der NRW-Pokal-Serie in Verbindung gesetzt und Abstimmungsgespräche geführt.

Das TNW-Präsidium hat beschlossen, dass die Entscheidung, ob ein Wettbewerb (insbesondere offene Turniere) durchgeführt werden kann oder nicht, den Vereinsvorständen obliegt. Auf Grund der besonderen Anforderungen an die räumlichen Gegebenheiten in den Vereinsstätten werden daraus unterschiedliche Entscheidungen resultieren.

Für die Durchführung von Wettbewerben hat das TNW-Präsidium entsprechende Empfehlungen in die Handreichung „Empfehlungen für Tanzsportvereine für den Sportbetrieb im Rahmen der Corona-Pandemie“ (PDF-Dokument) mit aufgenommen.

Die gemeldeten Paare werden in der Regel über die Elektronische Sportverwaltung (ESV) über die Absage und damit verbundene Abmeldung informiert. Bitte prüfen Sie dennoch zusätzlich für Informationen zu Absagen / Verschiebungen von Turnieren die jeweilige Website des Ausrichters.

Den jeweiligen Status zu Breitensportwettbewerben und DTSA-Abnahmen können Sie im Bereich Schul- & Breitensport unter BSW Termine bzw. DTSA überprüfen.

 

Status von TNW-Wettbewerben im August / September 2020:

Landesmeisterschaften

05.09.2020 – Recklinghausen – LM SEN III A/S STD – ABGESAGT
06.09.2020 – Brühl – KIN D-C STD & JUNI/II D-B STD – FINDET STATT
12./13.09.2020 – Aachen – LM HGR D-A LAT & HGR II D-A STD & HGR II D-S LAT – ABGESAGT
19.09.2020 – Bielefeld – LM HGR/HGR II/SEN I S STD & JUG A STD – FINDET STATT
20.09.2020 – Bielefeld – LM HGR D-A STD (verschoben aus Mai 2020) – FINDET STATT

NRW-Pokal-Serie

29./30.08.2020 – Aachen – NRW-Pokal SEN II/II D-A STD & SEN IV B/A STD – ABGESAGT
24./25.09.2020 – Leverkusen – NRW-Pokal SEN II/II D-A STD & SEN IV B/A STD – ABGESAGT
03.10.2020 – Münster – NRW-Pokal SEN II/II D-A STD & SEN IV B/A STD – ABGESAGT

Der Status von offenen Turnieren im TNW kann in der Turnierdatenbank des Deutschen Tanzsportverbandes überprüft werden: https://www.tanzsport.de/de/sportwelt/standard-und-latein/turnierdatenbank

 

Keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.
Stand: 17.09.2020 – 14:00 Uhr


-->