News

Weltmeisterschaft der Lateinformationen

1.TSZ Velbert im Finale

Bremen war in diesem Jahr Gastgeber der Weltmeisterschaft der Lateinformationen. Nicht nur am Abend gab es schon seit Wochen vorher keine Karten mehr, auch am Nachmittag war die ÖVB-Arena mit 5000 Besuchern restlos ausverkauft. Das Team um Astrid Kallrath und Miriam Perplies zeigte bereits von der Vorrunde an, dass sie mit ihrer neuen Kür “No Limit“ einen guten Platz im Finale anstreben würden.  Letztendlich wurde es mit 35,167 Punkten Platz vier bei dieser Weltmeisterschaft. Die Mannschaft des Grün-Gold-Club Bremen konnte ihren Titel erfolgreich verteidigen und ertanzte sich den zehnten Weltmeistertitel, vor dem Vera Tyumen Latin Team und DUET A aus Russland.

1. Grün-Gold-Club Bremen, Deutschland (GER) 38,333
2. Vera Tyumen Latin Team, Russland (RUS) 37,167
3. DUET A, Russland (RUS) 37,000
4. 1. TSZ Velbert, Deutschland (GER) 35,167
5. HSV Zwölfaxing A, Österreich (AUT) 34,959
6. Moon Dance, Mongolei (MGL) 34,333
—–
7. Star, Mongolei (MGL)
8. Double V, Niederlande (NED)
9. Vracar Formation Team, Serbien (SRB)
10. CMG Radom, Polen (POL)
11. Adagio Irpin, Ukraine (UKR)
12. XS Latin Cambridge A, England (ENG)
—–
13. HSV Zwölfaxing B, Österreich (AUT)
14. DSV Dance Explosion, Niederlande (NED)
15. ELITA Oswiecim, Polen (POL)
16. Kaleidoscope, Ukraine (UKR)
17. Gála TE A Team, Ungarn (HUN)
18. Savaria TSE, Ungarn (HUN)
19. XS Latin Cambridge B, England (ENG)

Wertungsrichter:
A Ludwig Wieshofer, Österreich (AUT)
B Clara Lamar, Niederlande (NED)
C Zhang QingShu, Volksrepublik China (CHN)
D Ismet Muftuoglu, Türkei (TUR)
E Agnieszka Dabkowska, Polen (POL)
F Heidi Estler, Deutschland (GER)
G Santa Garda – Lodina, Lettland (LAT)
H Constantin Vasile, Rumänien (ROU)
I Petr Bartunek, Tschechien (CZE)
J Polina Afonina, Moldawien (MDA)
K Sergey Duvanov, Russland (RUS)
L Alberto Valloni, Italien (ITA)

Chairperson
Wolfgang Eliasch, Österreich (AUT)

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.