News

Letztes Turnier der 2. Bundesliga Latein West beendet

Bei herrlichen Sonnenstrahlen fand das 4. Turnier der 2. Bundesliga Latein West in Borken statt. Von den insgesamt sieben Mannschaften konnte das Dance Sport Team Cologne mit seinem A Team leider nicht antreten. Dementsprechend lieferten sich an dem Tag die verbliebenen sechs Mannschaften der 2. Bundesliga Latein West bis zum Schluss einen spannenden Wettkampf.

Durch den Nichtantritt des Dance Sport Team Cologne wurde es extrem spannend, wer nun am Ende als 2. Mannschaft zum Aufstiegsturnier am 21.05. in Nienburg mitfahren darf.

Bereits qualifiziert war der Sieger der letzten Turniere, der TSC Schwarz-Gelb Aachen, mit seinem A Team – somit fehlte noch eine weitere Mannschaft. Nach einer soliden Vorrunde, steigerte sich das Team um Robin auf’m Kamp von der Tanzsportabteilung des VFL Bochum 1848 e.V., und erreichte schlussendlich erstmalig in dieser Saison den 2. Platz. Doch würde es damit reichen? “Die Mannschaft wusste es am Tag vorher schon, somit war dies keine wirkliche Überraschung mehr”- sagte der Trainer Robin auf’m Kamp. “Die Mannschaft hat dies mit gemischten Gefühlen aufgenommen, einige hatten ja schon z.B. ihren Urlaub oder ähnliches geplant. Aber natürlich freuen wir uns und werden jetzt die restlichen Wochen noch gut nutzen”, ergänze er.

Hier zu sehen das A-Team der Tanzsportabteilung des VFL Bochum 1848 e.V. Foto: © KvB

Bei den restlichen Plätzen gab es keine Überraschungen im Vergleich zu den letzten Turnieren, lediglich der Kampf um die Bronzemedaille war diesmal sehr knapp – mit einer Platzziffer Unterschied konnte sich hier das Team um Trainer Steffen Runge, der TD TSC Düsseldorf Rot-Weiss mit seinem A Team, vor das A Team des UTC Münster durchsetzten. Des Weiteren auf den Plätzen dahinter folgte das A Team vom TSC Rot-Weiß in der SG Borken und auf dem 6. Platz die Formationsgemeinschaft der TSG Leverkusen / Tanzraum Köln A. Letzter wurde somit die Formation des Dance Sport Team Cologne mit seinem A Team.

Dauerthema Pandemie

Trotzdem blieb dieses Turnier auch nicht von den aktuellen Ereignissen verschont. Alle Mannschaften hatten bis zuletzt aufgrund der noch immer herrschenden Corona Pandemie zu kämpfen. “Auch wir mussten noch kurzfristig drei Positionen austauschen”, sagte Holger Reißer, Trainer des A Teams vom TSC Schwarz-Gelb Aachen. “Leider sind wir damit nicht allein gewesen”. Diese Aussage konnte der Trainer des UTC Münster A-Teams, Jason Hurrelbrink, nur bestätigen. “Es war eine insgesamt sehr lange und extrem schwierige Saison, mit einer noch nie so langen Vorbereitungszeit”, meinten beide Trainer gleichermaßen.

Wie konnten die Trainer Ihre Mannschaften bis zuletzt so gut motivieren?

“Die Motivation der Mannschaft war der Antrieb!”

Holger Reißer

“Die Mannschaft wollte einfach (nur) wieder tanzen”

Robin auf’m Kamp

Hier das Ergebnis des Turniers:

  1. TSC Schwarz-Gelb Aachen A
  2. VfL Bochum 1848 TSA A
  3. TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A
  4. UTC Münster A
  5. TSC Rot-Weiß in der SG Borken A
  6. FG TSG Leverkusen / Tanzraum Köln A
  7. Dance Sport Team Cologne A – nicht angetreten –

Eine detailliertere Übersicht ist auf den Seiten des Deutschen Tanzsportverbandes zu finden: https://www.tanzsport.de/de/sportwelt/formationen-standard-latein/saisonarchiv/2022-fbl-2bl-lat-2

Somit ergibt sich, dass die ersten beiden Vereine, der TSC Schwarz-Gelb Aachen mit seinem A Team, sowie das A Team der Tanzsportabteilung des VFL Bochum 1848, zum Aufstiegsturnier fahren dürfen. Dieses findet am 21.05. in Nienburg statt.

Wir beglückwünschen an dieser Stelle alle Vereine zu Ihren Leistungen und drücken die Daumen für die beiden Mannschaften, welche in Nienburg hoffentlich gute Ergebnisse erbringen werden.

Facebook
WhatsApp
Email
Drucken

Veröffentlicht von Nick Kastilan

Letzte Änderung: 27. April 2022, 22:46 Uhr

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.