News

Turnierwochenende in Herne 21. / 22. Mai

Die Planungen für das erste Turnier nach der pandemiebedingten Pause gingen mit vielen offenen Fragen und Zweifeln einher, was die Resonanz betreffen würde. Die noch bis vor kurzem geltenden Zuschauerhöchstgrenzen und Abstands- sowie Maskenregeln hätten durchaus zu Zuschauereinbußen und somit zu finanziellen Problemen bei der Ausrichtung führen können. Das alles hat sich jedoch als haltlos erwiesen. 

Trotz geänderten Turnierverlauf mit langen Pausen zwischen den Ligen, sind Fans und Zuschauer reichlich erschienen und führten dazu, dass Programmhefte, Speisen und Getränke knapp wurden und noch im Laufe des Samstags nachgeordert werden mussten. 

Vier Ligen mit 34 Mannschaften waren an den zwei Turniertagen in Herne zu Gast und zeigten mit eindrucksvollen Tänzen, dass die zwei turnierlosen Jahre bei fast allen Mannschaften keinen negativen Einfluss hatten. Ob und wie gut die Saison für die einzelnen Mannschaften laufen würde, war aber durch die lange Pause in diesem Jahr besonders spannend. Seitens des Verbands wurde ein wenig Druck herausgenommen, indem die Abstiegsregelung ausgesetzt wurde. 

Samstag: Jugendlandesliga und Regionalliga

Für den ausrichtenden HTC war besonders der Samstag sehr erfolgreich. Sowohl die Jugendlandesligamannschaft „sixPoint“ als auch am Nachmittag „Be crazy“ in der Regionalliga konnten sich gegenüber dem ersten Saisonturnier stark verbessern und sicherten der Abteilung zwei Pokale! Sieger in Herne waren in der JLL 1 die Mannschaft „Amianto“ aus Schermbeck und in der RL „Finess“ aus Bielefeld mit jeweils sehr starken Leistungen.

Sonntag: Kinderliga und Auftakt Verbandsliga

Die Kinderliga 1 am Sonntagvormittag bescherte dem Ausrichter, obwohl nur aus sieben Mannschaften bestehend, erneut reichlich Publikum.  Während sich die Heimmannschaft über einen kleinen Sprung auf Platz fünf freute, zeigte „Chocolat“ aus Wuppertal wieder einmal eine grandiose Leistung bei toller Choreografie und siegte auch in Herne berechtigt.

Zum Abschluss des Sonntages durfte die Verbandsliga 1 das erste Saisonturnier bestreiten. Entsprechende Spannung lag in der Luft als nach zwei Durchgängen der sieben Teilnehmer die offene Wertung folgte. Ziemlich deutlich gewann die Mannschaft „Sepia“ aus Köln vor „Rebound“ aus Hochdahl. Die Herner Mannschaft „FOURmation“ konnte an der Erfolge der anderen HTC Mannschaften leider nicht anknüpfen. Sie belegte zum Abschluss des Turnierwochenendes den siebten Platz.

Der HTC hat erneut ein spannendes und zum Glück verletzungsfreies Turnier ausgerichtet, wofür es von den offiziellen Vertretern des Verbandes viel Lob für die gute Vorbereitung und Organisation gab. Wir hoffen sehr, dass Turnierausrichtungen in Zukunft wieder regelmäßig möglich sein werden.

Text: Herner-Turn-Club
Foto: La Melodia, Herner-Turn-Club (c)Thomas Mühlenhoff

Facebook
WhatsApp
Email
Drucken

Veröffentlicht von Jana-Maria Ollig

Letzte Änderung: 3. Juni 2022, 18:28 Uhr

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.